Das SGS-Archiv

Archiv 2014

  Schuljahresschrift SGS aktuell 2014
Die neue "SGS aktuell 2014" erscheint am Donnerstag, 18. Dezember 2014.
Sie ist über die Klassenlehrer bzw. Tutoren zum Preis von 4 Euro erhältlich.

SGS aktuell 2014

Das Heft umfasst 128 Seiten, enthält alle Klassenfotos und viele interessante Berichte, die das bunte Schulleben am SGS im Verlauf des Jahres 2014 dokumentieren. Es ist VOLLSTÄNDIG IN FARBE.

Der Preis für ein Heft beträgt 4 Euro. Der Kauf kommt ausschließlich dem Förderverein unserer Schule und somit der ganzen Schulgemeinschaft zugute.

Die Klassensprecher/Kurssprecher können beim Verteilen helfen, indem sie das Geld in den dafür vorgesehenen Kuverts mit den Namenslisten sammeln und die  Hefte für die gesamte Klasse dann ab Dienstag, den 16. Dezember in der Bibliothek abholen. Ausgabe ist dort in den großen Pausen.

Euer SGS-aktuell-Team
(Herr Huppert, Herr Korne, Frau Martel, Herr Schröder)

  Aktion Weihnachtsgeschenke für Flüchtlingskinder 
Besuch der Selimiye-Moschee in Völklingen

Am 17. Dezember waren wir mit unseren Schülern in der Flüchtlingsunterkunft Lebach und überreichten die von den Schüler/-innen des SGS zusammengestellten Weihnachtsgeschenke. Hier ein kurzer Bericht:

Zuerst wurden wir im Hort der Grundschüler empfangen. Dort haben wir dann auch an alle anwesenden Kinder unsere Pakete überreicht. Schaut euch die Bilder an und ihr werdet sehen, dass die Aktion ein voller Erfolg war. Die Kinder haben sich soooo sehr über den Inhalt der Geschenke gefreut!!! Als kleines Dankeschön hatten die kleinen Mädchen und Jungs Kerzen für uns gebastelt. So standen auch sie nicht mit leeren Händen da. Alle hatten die Möglichkeit den Mitarbeitern der Caritas und den Kindern fragen zu stellen. Aber die Kinder waren natürlich zuerst mal sehr zurückhaltend und schüchtern. Letztlich sind dann doch noch kleine Gespräche zustande gekommen. Die meisten sprachen relativ gut deutsch. Die Sprache war also kein Hindernis. ...

Die Weihnachtsaktion ist ein voller Erfolg. Alle haben sich 1000 Mal bei uns bedankt. Die Pakete werden die nächsten Tage von Praktikanten und FSJlern zu den Kindern in die Wohnungen gebracht mit dem Hinweis, sie seien vom Christkind.

In diesem Sinne, frohe Weihnachten

Fr. Matheis

PS: Im nächsten Jahr könnten wir vor Ostern wieder eine Aktion starten. Die Betreuerin des Hortes meinte, die Kinder bräuchten vor allem Sportschuhe, Gummistiefel usw.
Auch die Schulranzenaktion vor den Sommerferien sollten wir nicht aus den Augen verlieren. Auch hier besteht dringender Bedarf!!!

Uebergabe Geschenke
                                  Fluechtlingskinder SGS

Den vollständigen Bericht kann man sich hier auf dem Blog des "Trialogs der Kulturen" anschauen.

  Einweihung des neuen Wintergartens/Bistroanbaus am 16. Dezember 2014
Bistroanbau mit Blick auf den Saaraltarm am SGS eingeweiht

Wie multifunktionell der innerhalb eines halben Jahres realisierte Mensaerweiterungsbau am Saarlouiser Stadtgartengymnasium genutzt werden kann, davon konnten sich die Gäste bei der Einweihungsfeier überzeugen. Sie wurden musikalisch mit den Geigenklängen von Alessia Licata, die Musiklehrer Claus Jung am Keyboard begleitete, begrüßt. Nach neun Jahren war der „SG-Ess-Treff" zu klein geworden.
Schulleiterin Sabine Blatt bedankte sich beim Landkreis Saarlouis für die zügigen Planungs- und Umbaumaßnahmen. „Jeden Tag werden in der Mensa rund 300 Schüler verköstigt. Der neue helle und großzügige Raum bietet genügend Platz zum Essen und Ausspannen. Das kommt bei den Schülern sehr gut an", berichtet die Schulleiterin. 330 000 Euro habe der Landkreis in die Vergrößerung der Mensa investiert.
Claus Jung und Alessia Licata begrüßen die Gäste im Bistroerweiterungstrakt musikalisch

„Insbesondere durch die Einführung der Freiwilligen Ganztagsschule ist das Gymnasium für viele junge Menschen nicht mehr nur Lern-, sondern auch Lebensraum. Neben der Grundphilosophie des Landkreises, in allen weiterführenden Schulen ein gesundes Essen auf den Mittagstisch zu bringen, ist es uns besonders wichtig, dass sich die Schüler wohlfühlen können. Ich glaube, das ist uns hier wieder prima gelungen", sagte Landrat Patrik Lauer. Dass die Schülerschaft sehr froh über den neuen Anbau ist, bestätigte Schülersprecher Tim Reinstädtler. Vor allem, „weil das Projekt komplett aus Schülerideen entstanden ist." Gemeinsam mit der Schulentwicklungsplanerin des Landkreises, Nathalie Sadik, hatten sie ihre eigenen Vorstellungen des neuen Raums in die Planung miteinfließen lassen. Im Landesvergleich sei dabei sehr kostengünstig gebaut worden, teilte Bauamtsleiter Hermann Hennrich mit. Außerdem könne der Raum multifunktional genutzt werden - als Pausenraum zum Relaxen, für Elternabende oder Treffen der Oberstufe, und natürlich zum Mittagessen. 


Einweihung
                                  Schulbistro-Anbau Dez 2014 SGS
Landrat Patrik Lauer (2.v.l.) und Schulleiterin Sabine Blatt mit Schülern beim Probe-Chillen im neuen Bistroerweiterungsbau mit Saaraltarmblick.

Text Lara Kühn/pdl//Foto: Brigitta Schneider

Einweihung
                                    Schulbistro-Anbau Dez 2014 SGS  Einweihung
                                    Schulbistro-Anbau Dez 2014 SGS

  Adventskonzert des SGS am 17. Dezember 2014
Adventskonzert
                                    2014 SGS  Adventskonzert
                                    2014 SGS
Während des Adventskonzerts des SGS hatten unsere jungen Künstler Gelegenheit sich zu präsentieren.

  Moscheebesuch Klassenstufe 7
Besuch der Selimiye-Moschee in Völklingen

Lehrfahrt im Fach ev. Religion (Frau Garve, Frau Meiser) sowie kath. Religion (Herr Theobald) der Klassenstufe 7 am 12.11.2014 (4. bis 7. Stunde) zur Selimiye-Moschee in Völklingen, Wehrden

Moscheebesuch
                                                    SGS

„Einen Besuch in der Moschee finde ich wichtig, weil man einen Einblick in die Religion der Muslime bekommt.“ (Richard, 7F2)

Mehr Schülerkommentare hier auf dem Blog des "Trialog der Kulturen".


  Soroptimist International Club Merzig-Saarlouis dankt SGS-Schülerinnen 
SGS-Schülerinnen gestalten den Adventskalender 2014 des Soroptimist Clubs Merzig-Saarlouis
 
C. Schmitt aus Klassenstufe 12 und E. Montemezzani aus der Klasse 9F2 entwarfen weihnachtliche Motive für den diesjährigen Adventskalender des Soroptimist International Clubs Merzig-Saarlouis. Die Motive  wurden auf über 3000 Adventskalender gedruckt, die für einen guten Zweck verkauft werden.
Frau Vera Caspar vom SI Club Merzig-Saarlouis dankte den beiden Schülerinnen für ihr Engagement und überreichte ihnen als Anerkennung je 50,00 €  für die Klassenkasse. Betreut wurde das künstlerische Duo von Frau Martel.

Jeder Adventskalender gilt mit seiner Nummer als Los. Hinter jedem Türchen verstecken sich Preise, die von verschiedenen Firmen gespendet wurden. Mit dem Kauf eines Kalenders unterstützt man einerseits eine soziale Hilfsorganisation und andererseits hat man die Chance auf einen Gewinn.
Der Reinerlös aus der diesjährigen Adventskalender-Aktion  ist größtenteils für die Aids-Hilfe-Saar e.V. bestimmt.

Zur Information: Der "Adventskalender Merzig-Saarlouis 2014" ist ein Projekt des Serviceclubs Soroptimist International Merzig-Saarlouis. Die Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich regional, national und international dort, wo Hilfe benötigt wird.
 Im Internet findet man mehr Informationen zum  Club unter     "www.si-club-merzigsaarlouis.de".

 KO

Soroptimist International SGS
                                Adventskalender 2014

Frau V. Caspar vom Verein Soroptimist International Merzig-Saarlouis, C. Schmitt, E. Montemezzani, Frau Martel und Frau Blatt mit den Adventskalendern, die von den Schülerinnen gestaltet wurden.

  La chanson à l'école - Romain Lateltin am SGS - 14. November 2014
Chansonnier Romain Lateltin singt am Stadtgartengymnasium
 
Am Freitag, 14. November 2014 gab der Chansonsänger und Poet Romain Lateltin um 11 Uhr ein Konzert am Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten. Etwa 150 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 9 nahmen an dem Konzert des Künstlers teil.

Lateltin arbeitet zur Zeit an seinem fünften Studioalbum und ist in Frankreich bekannt durch seine Lieder „Râleur Made in France" und „Pas de chichi entre nous“. Seine Lieder sind frisch und jung, ebenso unterhält er sein Publikum gerne mit seiner kommunikativen Art. Er selbst lebt in Tartaras ub der Champagne.

Die Veranstaltung findet im Zusammenhang mit dem saarlandweiten Sprachenprojekt "La chanson à l'école“ statt, das Schülerinnen und Schülern die französische Sprache durch Musik näher bringen und gleichzeitig auch einen Anreiz schaffen soll, sich für das Kulturleben und die Sprache unserer Landesnachbarn zu interessieren.

Romain Lateltin am SGS  Romain Lateltin am SGS
Romain Lateltin stellte viele Stücke aus seinem aktuellen Programm "Râleur Made in France" vor.

  SGS-EAC-Austausch mit Brasilien Oktober/November 2014
SGS-Schülerinnen und Schüler in Rio de Janeiro

Drei Wochen lang konnten unsere Schülerinnen und Schüler ein Bild von Brasilien erhalten, wie es auch die Einheimischen selbst erleben. Die ersten beiden Wochen verbrachten sie bei Gastfamilien in Rio de Janeiro und besuchten mit ihren Austauschpartnern die "Deutsche Schule Rio de Janeiro" (Escola Alemã Corcovado - EAC). Danach ging es noch eine Woche in den Regenwald der Ilha Grande vor der Küste Brasiliens.
Die Berichte zum Austausch und viele Bilder kann man auf dem Blog zum Schülerauschtausch "SGS in Rio" von Herrn Lanyi einsehen, der den Austausch auch koordiniert.

Gruppenfoto Corcovado
Gruppenfoto vor der Jesus-Statue auf dem Corcovado

Sicht vom Corcovado
Aussicht vom Corcovado auf Rio de Janeiro

Bootstour Isla Grande Bootstour Iha Grande  Meeresschildkröte Ilha
                              Grande
Bootstour zur Blauen Lagune auf der Ilha Grande

Hier der Link zum Blog "SGS in Rio" - Schüleraustausch zwischen dem SGS und der EAC in Rio de Janeiro 2014 (Ein Dank an Herrn Lanyi für das Einstellen!):

Blog "SGS in Rio"

Hier ein Link zur Deutschen Schule in Rio (extern): http://www.eacorcovado.com.br/de

  Halloweenparty am SGS - Freitag, 7. November 2014 ab 16.30 Uhr
Halloween
Am Freitag, dem 07.11.14 startet ab 16:30 Uhr die große Halloweenparty am SGS.
Eingeladen sind alle Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5-7, deren Freunde von anderen Schulen, sowie Lehrer mit ihren Kindern.
Kommt verkleidet und mit eurem selbst gestalteten Halloweenparty-Plakat und gewinnt tolle Preise beim Kostümwettbewerb.
Besucht die Gruselkammer, schaut euch die Horror-Zaubershow mit NicosArt an, singt in der Karaoke-bar und erlebt vieles mehr!
Es gibt jede Menge Mitmachaktionen und für das leibliche Wohl wird in gruseliger Manier gesorgt!
Die Party dauert bis 20Uhr.
 
Karten gibt es in der Pausenhalle im Vorverkauf oder an der Abendkasse zum Preis von 2,50€
 
In folgendem Video kannst du sehen, was dich an unserer Halloweenparty erwartet:
  
https://www.youtube.com/watch?v=6Zzr6wzzKdg

Happy Halloween!

Halloweeeen SGS

Eure Schülervertretung

   Bundeswettbewerb Fremdsprachen
10F1 gewinnt Sonderpreis beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Bundeswettbewerb Fremdsprachen SGS
                                2014 Klasse 10 F1
Die Klasse 10F1 mit ihrem Beitrag zum Bundeswettbewerb Fremdsprachen

Die Klasse 10F1 hat für ihre Arbeit im vergangenen Schuljahr beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen den Sonderpreis für besondere Kreativität erhalten. Die Schüler hatten sich im Französischunterricht mit dem Thema Francophonie auseinandergesetzt und daraufhin beschlossen, einen Projekttag für die Klassenstufe 5 durchzuführen, der den jüngeren Schülern die unterschiedlichen französischsprachigen Länder vorstellen und sie so letztlich für das Französischlernen motivieren sollte. Die Angebote für die Fünftklässler reichten von Diavorträgen, über Quizz, Memory und andere Mitmachspiele bis hin zu einer Bautanzvorführung und den unterschiedlichsten kulinarischen Spezialitäten.
Abschließend wurden die vielen Informationen zu den unterschiedlichen frankophonen Ländern in einen Kurzfilm mit dem Titel „Maurice et le rêve des voyages“ gepackt, der dann gemeinsam mit einem „Bilderbuch“ beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen eingereicht wurde.
Belohnt wurde die Mühe der Schüler mit einer Urkunde von Bildungsminister Commerçon und einem Preisgeld von 120 Euro, das in ein gemeinsames Pizzaessen investiert wird.

P. Preßmar (Betreuungslehrerin)

  Sieg unserer Volleyballer beim Schüler-Lehrer-Volleyballturnier am MPG - 10. Oktober 2014
Das Lehrer-Team unserer Schule konnte sich am Freitag, den 10. Oktober 2014 beim Schüler-Lehrer-Volleyballturnier am Max-Planck-Gymnasium souverän gegen alle anderen Mannschafften aus Schülern und Lehrern durchsetzen. Nach fast einem Dutzend Spiele für unsere Lehrer stand der Sieg fest.
Nicht zuletzt geht der Erfolg auf den regelmäßig stattfindenen Lehrersport zurück, bei dem sich Lehrer der drei saarlouiser Gymnasien zum Volleyballspielen treffen. Für alle Teams war die Veranstaltung in der Sporthalle des SGS ein tolles Erlebnis, vor allem durch die gute Organisation der Oberstufe des MPG. Ein großer Dank also an die Organisatoren!

Herzlichen Glückwunsch an das gemischte Team der SGS-Volleyballer, und zwar genauer an:
C. Burger, A. Hawner, D. Idelberger, M. John, A. Lippert, P. Persch und K. Reiter!

KO

  Trialog der Kulturen 2014 - Abschlussfeier am 14. Oktober 2014 und Vergabe der Siegerurkunden
Am Dienstag, den 14. Oktober 2014 waren alle Trialog-Teilnehmer des SGS nach der 6. Stunde zu einer "Siegesfeier" mit Übergabe der Urkunden im Musiksaal eingeladen. Gefeiert wurde mit viel Applaus sowie leckeren "Trialog-Torten" und Sprudel.

Trialog-Team 2014
                              Stadtgartengymnasium
Hier sind sie alle auf einem Foto: Die Teilnehmer und Gewinner des 1. Preises des Schulwettbewerbs "Trailog der Kulturen"! Herzlichen Glückwunsch euch allen!

Trialog der kulturen - Torten  Trialog der Kulturen SGS
                                Torten werden gegessen
Die leckeren Torten zum Trialog der Kulturen - hier werden sie verdient aufgeteilt und verzehrt.

  Trialog der Kulturen -  1. Preis für die Trialog-Gruppe des Stadtgartengymnasiums - Preisverleihung  am 9. Oktober 2014
Das Stadtgartengymnasium erhält den 1. Preis der Quandt-Stiftung zum Schulwettbewerb "Trialog der Kulturen"

Trialog SGS Maerz 2014

Salziger Kaffee Trialog der
                                        Kulturen Quandt-Stiftung

Projekt Salziger Kaffee
Blog - Trialog der Kulturen


Quandt-Stiftung

Der "Salzige Kaffee" und die Projektgruppe VIEW, die an unserer Schule mit großem Einsatz Projekte für mehr Toleranz durchgeführt haben, wurden heute mit dem 1. Preis der Quandt-Stiftung belohnt. Das Preisgeld von 9000 Euro steht nun für die Weiterführung zur Verfügung.

Ein ganz herzlicher Glückwunsch und Dank geht an alle Schüler/-innen und Kollegen/-innen, die sich mit viel Engagement um die Durchführung der zahlreichen Projekte an unserer Schule gekümmert haben, vor allem aber an Herrn C. Lanyi und Frau S. Garve, die Koordinatoren der Toleranz-Projekte!


Hier Auszüge aus der offiziellen Pressemitteilung von heute sowie ein Auszug aus der Laudatio (www.herbert-quandt-stiftung.de):

Das Margaretha-Rothe-Gymnasium aus Hamburg/Barmbek, die Erich Kästner Schule aus Baunatal und das Gymnasium am Stadtgarten aus Saarlouis sind die Gewinner des Schulenwettbewerbs "Trialog der Kulturen" 2013/14. Ihre interkulturellen und interreligiösen Projekte zum Jahresthema "Wurzeln erinnern - Zukunft gestalten. Sprachen, Kulturen, Religionen in Deutschland" haben die Bildungsexperten der Jury vollends überzeugt. Damit belegen die drei Schulen die jeweils ersten Plätze in den Länderwertungen "Bremen/Hamburg", "Hessen" und "Rheinland-Pfalz/Saarland". Sie erhalten je 9.000 Euro Preisgeld. Für die zweiten Plätze vergab die Herbert Quandt-Stiftung je 6.500 Euro, für die dritten Plätze je 4.500 Euro. Mit dem Preisgeld können die Schulen ihr Engagement für Verständigung auch nach dem Wettbewerb weiter fortsetzen.

"Die Preisträger haben gezeigt, wie das Zusammenleben von Kulturen und Religionen in Deutschland gelingen kann", sagte Dr. Christof Eichert, Vorstand der Herbert Quandt-Stiftung, bei der Preisverleihung. "In einer Zeit, in der vor allem Konflikte in die öffentliche Wahrnehmung gelangen, ist es umso wichtiger, mit positiven Beispielen voranzugehen. Die Schulen sind Leuchttürme. So wie sie den 'Trialog der Kulturen' vorleben, stelle ich mir unsere gesamte Gesellschaft der Vielfalt vor." ...

Der Trialog am Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten

Das Trialog-Projekt am Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten wuchs im Laufe des Schuljahres über sich hinaus. So sehr, dass die Schule ihm einen neuen Namen gab. Ursprünglich hatten die Saarlouiser das Projekt nach dem Buch "Salziger Kaffee - Unerzählte Geschichten jüdischer Frauen" von Katalin Pécsi-Pollner benannt. Zusammen mit dem Nationalitätengymnasium Budapest schrieben die Schüler ein Theaterstück und brachten die Geschichten der von den Nationalsozialisten verfolgten Frauen auf die Bühne. Doch die trialogische Arbeit entwickelte sich darüber hinaus zu einem großen Toleranzprojekt: In Workshops, Expertengesprächen, Ausstellungen, Lesungen und einem eigenen Blog untersuchten die Schüler, wie Vorurteile entstehen und wie ein besseres Zusammenleben von Kulturen und Religionen gelingen kann. Deshalb gaben sie ihrem Projekt den neuen Namen "VIEW (Verantwortung, Interesse, Engagement, Werte)".

Die Jury lobte die große Begeisterung, mit der die Schule viele neue Unterstützer und auch finanzielle Förderer gewinnen konnte. "Die Schülerinnen und Schüler haben äußerst erfolgreich Hürden genommen und Hindernisse abgebaut: nicht nur zwischen Landesgrenzen, sondern auch in den Köpfen. Sie haben den 'Trialog der Kulturen' im Seminarfach ,Projektmanagement' eigenständig geplant und umgesetzt. Mit seiner facettenreichen Arbeit hat das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten die Jury restlos überzeugt."

(Quelle: http://www.herbert-quandt-stiftung.de/pressemeldungen/trialog_der_kulturen_die_preistraeger_des_schuljahres_2013_2014)

Auszüge aus der Laudatio der Quandt-Stiftung:

Preisträgerschulen Rheinland-Pfalz/Saarland
1. Preis (9.000 Euro): Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten
Projekt: „VIEW (Verantwortung, Interesse, Engagement, Werte)“

Toleranz wurde an dieser Schule ein Jahr besonders groß geschrieben! Alle Schülerinnen und Schüler wurden in einzelnen Projekten mit der Frage, Wie wollen wir miteinander leben? verstrickt. Die Projektarbeit des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten ist mit der Langstrecke des olympischen Hürdenlaufs über 400 m zu vergleichen. Langstrecke aus dem einfachen Grund, weil so ein Projektjahr mitunter lang sein kann. Ab er in der Projektarbeit, wie im Sport, ist der tatsächliche Lauf das Ergebnis von viel harter Arbeit. Die Schülerinnen und Schüler des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten haben im Laufe ihres Projekte so einige Hürden genommen, beziehungsweise Hindernisse abgebaut:
1) Zwischen Landesgrenzen im Rahmen des Austausches mit dem Deutschen Nationalitätengymnasium Budapest, bei dem Schüler beider Schulen Theaterstücke zum Buch „Salziger Kaffee – Unerzählte Geschichten jüdischer Frauen“ von Katalin Pécsi-Pollner geschrieben und in Deutschland und Ungarn gemeinsam aufgeführten.
2) In den Köpfen, weil sich Schüler der Schule mit den Hintergründen und den Ursachen vonVorurteilen befasst haben.
3) Aber auch ganz praktische, finanzielle Hürden haben den „guten Lauf“ der Schule nicht stoppen können. Denn die Schule hat weitere Mittel für einzelne Projekte, wie die Reise nach Ungarn, eingeworben. Das Gymnasium hat also nicht nur die Herbert Quandt-Stiftung mit ihrem Projekt überzeugt, sondern auch andere für ihre Arbeit begeistert. Die Schülerinnen und Schüler haben dabei eigenständig im Rahmen des Seminarfachs Projektmanagement den Trialog geplant und umgesetzt. Der Zeitplan wurde streng im Auge behalten, auch wenn der ein oder andere Lehrer an Abgabetermine erinnert werden musste. Es hatfunktioniert, denn ein Bericht über alle verschiedenen Aspekte und Teilprojekte des Toleranzprojektes sprengt den heutigen Rahmen. Nur so viel: Das Gymnasium aus Saarlouis hat mit seiner facettenreichen Arbeit die Jury rest los überzeugt. Und wie da s so ist, wenn man 12 Monate fleißig trainiert, gewinnt man auch. Dies ist au
ch hier der Fall, denn die Schule hat in einem Endspurt bei den letzten Hürden alle anderen Mitstreiter überholt und den 1. Platz im „Trialog der Kulturen“- Schulenwettbewerb belegt.

(Quelle: http://www.herbert-quandt-stiftung.de/files/trialog/schulenwettbewerb/laudationes_schulenwettbewerb_trialog_der_kulturen_2013_14.pdf)

  Mountainbike Schulmeisterschaften 2014
MTB Schulmeisterschaften in Lebach

Wie in jedem Jahr nahm auch diesmal wieder eine Mannschaft des SGS an den saarländischen Mountainbike-Schulmeisterschaften teil. Trotz der starken Regenfälle am Vorabend befand sich der Rundkurs in Lebach am Fuße des Hoxberges in optimalem Zustand und die zahlreichen Fahrer blieben von allzu großem Matsch verschont. Bei herrlichem Spätsommerwetter erzielte Matthias Wahner mit dem 17. Platz in der AK2 das beste Ergebnis für die Mannschaft des SGS. In der AK3 fuhren unsere weiteren Fahrer auf respektable Plätze im Mittelfeld.

BG

SGS Mountainkiker 2014

Die SGS-Mountainbiker: (vlnr)
N. Behr, D. Bollbach, L. Aliani, Betreuer C. Burger und M. Wahner.

  Mit "Stark ins Leben" und Bildungsminister Commerçon nach Paris
"Stark ins Leben" bringt fünf SGS-Schülerinnen und Schüler mit dem ICE nach Paris

Für fünf Schülerinnen und Schüler des Stadtgartengymnasiums, die im letzten Schuljahr am Pilotprojekt "Stark ins Leben" des LPM Dudweiler und der Sparda-Bank-Südwest teilgenommen hatten, gab es zu Beginn des Schuljahres (17. September 2014) ein Geschenk ganz besonderer Art: Gesponsert von der Sparda-Bank und der Firma Alleo, verantwortlich für die ICE/TGV-Verbindungen der Deutschen Bahn nach Frankreich, konnten Sie zusammen mit Teilnehmern aus zwei anderen Schulen des Saarlandes  an einer Tagesfahrt nach Paris teilnehmen.
Die Schüler des Stefansberg-Gymnasiums Merzig und der Gesamtschule Rastbachtal hatten letztes Jahr ebenfalls an dem Pilotprojekt teilgenommen. Begleitet wurden sie von Kultusminister Ulrich Commerçon, Herrn Andreas Manthe von der Sparda-Bank-Südwest, Frau Beate Kohler von der Firma Alleo sowie weiteren Projektverantwortlichen, darunter auch einige betreuende Lehrer.
Während der Veranstaltung gab es genug Gelegenheit für die Jugendlichen, sich mit dem Bildungsminister auszutauschen und mit ihm über Schule, das Saarland und auch Frankreich zu sprechen.
Das Rahmenprogramm bot Vorträge über die Zusammenarbeit der Deutschen Bahn mit Frankreich, eine Bootsfahrt auf der Seine um die Île de la Cité herum, eine Stadtrundfahrt, reichlich Essen im Hardrock Café Paris und etwas Zeit für einen Kaffee in einem der vielen Lokale entlang der berühmten Boulevards. Beeindruckend war die schnelle Zugfahrt im ICE von Saarbrück nach Paris. In nicht mal 1h und 50 Minuten war die Strecke bis in die Innenstadt von Paris geschafft, wobei auffiehl, dass ein großer Teil der Zeit für die Fahrt nach Forbach und die langsame Einfahrt in den Gare de l'Est benötigt wurde. Außerdem beeindruckte die Tatsache, dass die Jugendlichen gerade genug Zeit hatten, um auf der Fahrt ihre großzügigen Lunchpakete und das Abendessen in der 1. Klasse zu genießen.
Das SGS bedankt sich an dieser Stelle bei der Sparda-Bank und der Firma Alleo dafür, den Jugendlichen einen wunderschönen und lehrreichen Tag in Paris ermöglicht zu haben.

KO

Stark ins Leben Paris  Stark ins Leben Paris
Die Schülerinnen und Schüler des SGS vor dem Eiffelturm in Paris, rechts mit Bildungsminister Commerçon im Bild.

Stark ins Leben

"Stark ins Leben" ist ein gemeinsames Schulprojekt des Landesinstituts für Pädagogik und Medien und der Sparda-Bank-Südwest. Es hilft Schülerinnen und Schülern bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung und fördert ihre Selbstverantwortung. Das SGS war als Pilotschule an der Konzeption und Planung beteiligt. Auch in diesem Schuljahr haben zwei Klassen der Jahrgangsstufe 10 wieder die Möglichkeit zur Teilnahme.

  "La chanson à l'école" am SGS
Saarlandweites Sprachenprojekt "La chanson à l'école“ startet am Stadtgartengymnasium in Saarlouis

Kreis Saarlouis (pdl) "La chanson à l'école“ heißt das saarlandweite Sprachenprojekt, das Schülern die französische Sprache durch Musik näher bringen und gleichzeitig auch einen Anreiz schaffen soll, sich für das Kulturleben und die Sprache unserer Landesnachbarn zu interessieren. In französischer Sprache singende Musiker werden im Kontext dieses Projekts Konzerte an den weiterführenden Schulen geben. Mit einer Auftaktveranstaltung am Stadtgartengymnasium in Saarlouis (SGS) startete das neuartige Sprachenprojekt jetzt im Landkreis Saarlouis mit einem Konzert des Duos "Anna C & Barbiche".
Die Aula am SGS war gerappelt voll, als Schulleiterin Sabine Blatt die Ehrengäste, Bildungsminister Ulrich Commerçon und Landrat Patrik Lauer sowie Schüler des SGS und des Robert-Schuman-Gymnasiums in Saarlouis begrüßte. Pädagoge und Liedermacher Wolfgang Winkler, der vom Bildungsminister mit der Betreuung des Konzepts beauftragt worden ist, war ebenfalls zum Startschuss des Projekts gekommen. Landrat Patrik Lauer freute sich über die Initiierung dieses „linguistischen Vorbildprojekts“. „Musik ist ein hervorragendes Medium, um die Interessen an Sprachen zu wecken.  Und das Beste daran: Es macht dazu noch Spaß. Diese Idee des „leichten Lernens“ wollen wir didaktisch umsetzen und in die Schulen tragen.“ Gleichzeitig sei der Kreis Saarlouis durch den kulturellen Einfluss Frankreichs geradezu prädestiniert für solch ein tolles Sprachenprojekt, so der Landrat. Auch der Bildungsminister begrüßte die „Wiederbelebung“ des nunmehr bereits 25 Jahre alten Lernkonzepts, das in seiner Aufbereitung an die jungen Menschen des 21. Jahrhunderts angepasst worden sei. Es ginge darum, die gesungenen Texte im Unterricht sprachlich aufzuarbeiten und so den Spaß am Zuhören und Verstehen zu fördern, erklärte Commerçon. Insgesamt hat das französische Sängerduo im Zuge des Projekts fünf Konzerte an den weiterführenden Schulen im Landkreis Saarlouis geplant.

Chanson à l' école  Chanson à l' école

Das Duo „Anna & Barbiche“ boten den Gästen in der Aula des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten „Chansons“ in moderner Fassung dar.
pdl/ Foto: Brigitta Schneider

  Jugend trainiert für Olympia - Tennis
Tennisspielerinnen des SGS erfolgreich

Jugend
                                            trainiert für Olympia Tennis
                                            Mädchen SGS 2014

Im Rahmen von Jugend trainiert für Olympia 2013/14 hat die Mädchenmannschaft WK II des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten im Tennis das Landesfinale gegen das Ottweiler Gymnasium für sich entschieden.
Die Schülerinnen K. Jager, K. Grünewald, beide 9L, und J. Carbini, G. Carbini, L. Altmayer und T. Hoffmann aus der 10F2 haben in einem packenden Endspiel mit 4:2 gesiegt. Die weite Fahrt nach Ottweiler hat sich also gelohnt.

Herzlichen Glückwunsch zum Saarlandmeister in der Wettkampfklasse II Mädchen!

A. Lobe-Schmidt

  Spendenlauf der SGS-Schülervertretung  
Schüler erlaufen 27.000 Euro für Somalia
Gymnasium am Stadtgarten Saarlouis hilft mit einem Spendenlauf

Übergabe Spendengelder
                                            2014
Die Übergabe der Spendengelder geschah am 22. Juli 2014 in Anwesenheit von Frau und Herrn Awad


Spendenlauf 2014
                                            Stadtgartengymnasium
Schüler zeigen stolz die von ihnen beim Spendenlauf für jede Runde erhaltenen "Stempel"


Saarlouis.
Nun steht das Ergebnis des Spendenlaufs der Schülervertretung des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten fest: 27.000 Euro sind zusammengekommen, ein Betrag, auf den Schülersprecher Tim Reinstädtler und sein Team sehr stolz sind: "Wir waren überrascht darüber, wie hoch die Spendenbereitschaft der Eltern unserer Schüler ist: In einigen Fällen wurden bis zu 600 Euro von einzelnen Schülern erlaufen!" Zudem habe man die Erfahrung gemacht, dass eine solche Spendenaktion nicht in einer Woche abgeschlossen ist, sondern mit viel Zeit und Arbeit von allen Mitgestaltern verbunden ist.

Der Erlös des Spendenlaufs wird erneut dem Verein "Medical Care Somalia e.V."  mit Sitz in St. Wendel zukommen. Die Spenden ermöglichen es der Organisation, Nahrungsmittel von somalischen Bauern zu kaufen und an die Menschen in den Dürregebieten des Landes zu verteilen. Ebenso werden von dem Geld Schulprojekte wie z.B. der Bau einer Landwirtschaftsschule in dem Ort Beer unterstützt, die den Menschen vor Ort den Weg in die Unabhängigkeit erleichtert (www.medicalcare-somalia.com). Der Kontakt zum Verein, der von dem Arzt Dr. Ahmed Awad und seiner Frau Brigitte geleitet wird, wurde schon bei einem Spendenlauf der Schule im Jahr 2011 hergestellt. Damals waren 30.000 Euro an Spendengeldern zusammengekommen.

Der Rundkurs (1 km) führte durch den nahe gelegenen Stadtpark Saarlouis. Für jede absolvierte Runde erhielten die teilnehmenden Schüler/-innen der Klassen 5 bis 11 von ehrenamtlichen Helfern an der Stempelstation eine Markierung auf den Arm. Diese wurden später gezählt und auf Laufkarten eingetragen, mit denen die Jugendlichen bei ihren selbst ausgewählten Sponsoren (z.B. Familie, Bekannte, Freunde) die "erlaufenen" Beträge einsammeln konnten. Laufen oder Gehen war dabei egal. Es zählten die gelaufenen Runden und das Mitmachen! Auch Lehrer, Eltern und Ehemalige liefen eifrig mit und sammelten Stempel auf der Strecke. Frau Reinert-Labouvie lief mit Kinderwagen mit, ebenso war der Hund von Frau Preßmar mit bei dem Kurs dabei.

Freikarten der Kartbahn Bous und des Moviestar-Kinos in Saarlouis für die besten Läuferinnen und Läufer spornten viele Jugendliche zu Höchstleistungen an.
Die Schulsanitäter standen für den Notfall bereit, ebenso waren sechs Sanitäter des DRK OV Roden ehrenamtlich im Einsatz. Erfreulicherweise kam kein Teilnehmer zu Schaden. Zudem wurde der Lauf auch von ehemaligen Lehrern wie Herrn Teiter und Herrn Kranich mit großem Einsatz betreut.

KO

  SGS-Toleranztag am 10. Juli 2014
Toleranztag SGS
                                            10-7-2014


Liebe Eltern, Schüler/-innen und Freunde des SGS,

am Donnerstag, den 10.07.2014 findet am SGS ein großer Toleranztag statt. Er bildet den Abschluss des diesjährigen Beitrags des SGS zum Trialog der Kulturen - Wettbewerb der Herbert Quandt - Stiftung. An ihm nehmen neben Vertretern aller Klassen der gesamte 10. Jahrgang (Zehntklässler bitte Beitrag zum interkulturellen Frühstücksbuffet nicht vergessen!) und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens teil. Genaueres hierzu können Sie im Blog http://sgs-dng-salzigerkaffee.de erfahren. Die Filmemacherin Mo Asumang, die an dem Tag teilnimmt, wird in Kooperation mit dem SGS und dem Amt für Kultur der Stadt Saarlouis am selben Abend eine Veranstaltung für die Öffentlichkeit durchführen, zu der wir Sie, liebe Eltern und euch, liebe Schüler/-innen sowie alle Interessierten ganz herzlich einladen:

10.07.2014, 19:30 Uhr, Aula des SGS
Filmvorführung „Die Arier“ (vor kurzem mit großem Erfolg in Arte und ZDF gelaufen)
Anschließend Diskussionsrunde mit der Filmemacherin Mo Asumang
Eintritt frei

Filmplakat Aryans

Über die Regisseurin

Mo
                                            Asumang

Mo Asumang
wurde 1963 als Kind einer Deutschen und eines Ghanaers in Kassel geboren. 1996 wurde sie Deutschlands erste afrodeutsche TV-Moderatorin. ("Liebe Sünde"). Seit dem arbeitet Asumang als Moderatorin, Filmemacherin, Dozentin und Schauspielerin. 2010 erhielt sie durch Roman Polanskis Politthriller "The Ghostwriter" in der Rolle der US-Außenministerin Condoleezza Rice auch internationale Präsenz. Die Morddrohung einer Neonazi-Band veranlasste Mo Asumang, sich zunehmend dem Thema Rassismus zu widmen und inspirierte sie zu ihrem Regiedebüt „Roots Germania“ (2007, Grimme Preis-nominiert). Ihr Dokumentarfilm „Road to Rainbow“ (2010) hinterfragt die Gleichberechtigung in Südafrika nach dem Ende der Apartheid. Neben ihrer künstlerischen Tätigkeit besucht Mo Asumang weltweit Schulen und Universitäten, um sich für Integration stark zu machen und das Thema Rassismus aus einer neuen Perspektive anzugehen. (Quelle: ZDF)

Zu dem mehrfach preisgekrönten Dokumentarfilm „Die Arier“ finden sich im Internet viele Artikel, hier eine kleine Auswahl (alles externe Links):

http://www.zdf.de/das-kleine-fernsehspiel/die-arier-interview-regisseurin-mo-asumang-dokumentarfilm-32883204.html

http://www.arte.tv/guide/de/047523-000/die-arier

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/tv-kritik-die-arier-im-zdf-mit-rassenhass-ist-man-was-12922768.html

http://www.sueddeutsche.de/politik/filmemacherin-mo-asumang-im-interview-den-rechtsextremen-wuensche-ich-echtes-selbstbewusstsein-1.1946380

C. Lanyi

  Deutsch-französischer Austausch SGS - Collège Fulrad, Saargemünd
Gemeinsamer Schullandheimaufenthalt der Klasse 6F2 des SGS und der 6e biculturelle des Collège Fulrad, Saargemünd vom 2. bis 6. Juni 2014 in Oberthal

Zu Beginn unserer Klassenfahrt haben wir uns vor dem SGS getroffen. Dort haben wir auf unsere französischen Austauschpartner aus Saargemünd, die wir schon von mehreren Treffen kannten, gewartet.
Wir sind dann gemeinsam mit dem Bus nach Oberthal in die Jugendherberge gefahren. Dort angekommen startete sofort das Programm.  Alle Aktivitäten fanden in deutsch-französischen Gruppen statt.
In Gruppen aufgeteilt machten wir uns auf in den Wald, wo wir mit GPS-Geräten eine Geocaching-Wanderung unternahmen. Die Wanderung verlief querfeldein und über Stock und Stein. Nach der interessanten, aber auch anstrengenden Wanderung waren alle froh, als wir endlich in unsere Zimmer gehen konnten.
Am nächsten Tag stand für alle Klettern an der dortigen Kletterwand auf dem Programm (eine Gruppe am Morgen, die andere am Abend). Auch ein Teil der uns begleitenden Lehrer versuchte ihr Glück an der Kletterwand. Außerdem wurde von allen über den ganzen Tag verteilt eine Modenschau und  ein Sketch für den darauf folgenden Abend vorbereitet.
Am Mittwoch konnten wir wählen, ob wir segeln oder Mountainbike fahren wollten. Die Segler fuhren mit dem Bus an den nahe gelegenen Bostalsee. In mehreren Booten fuhren wir auf den See hinaus. Wir bekamen erklärt, wie man segelt. Damit jeder die verschiedenen Handgriffe, die zum Segeln  auf  einem Boot erforderlich sind, lernte, wurden die Positionen im Boot oft getauscht.
Am Abend folgte die Modenschau.
Am Tag darauf fand eine Mini-Olympiade statt. Auch hier waren wir wieder in Gruppen eingeteilt. Es galt sich bei Spielen wie z.B. beim Weitwurf als Gruppe zu beweisen.
Zum krönenden Abschluss fand eine große Grillparty mit Discomusik statt. Die Heimfahrt traten wir am Freitagmorgen nach erfolgter Siegerehrung an. Wir hatten eine interessante und erlebnisreiche Woche mit unseren französischen Austauschschülern!

R. Peschkes, J. Eckel (6F2)

SGS Austausch mit
                                  Saargemünd
Die deutschen und französischen Schülerinnen und Schüler in Oberthal

  Die "Kleine Fußball-WM" 2014
Ehrung unserer SGS-Fußballer
SGS-Schülerinnen und Schüler spielen für die Mannschaft aus Ghana

Vizeweltweister SGS!!!

Der Landkreis Saarlouis hat im Juni 2014 praktisch als Vorlauf für die WM in Brasilien eine Mini-WM veranstaltet: Jeder Schule des Landkreises wurde ein WM-Teilnehmerland zugelost und die Jahrgänge 2002/2003 spielten die WM-Gruppen wie die „Alten“. Besonderheit: Es mussten bei vier Feldspielern in der Soccerarena auf dem Kleinen Markt immer zwei Mädchen mit von der Partie sein.
Dem SGS wurde Ghana zugelost, und anders als bei der großen WM konnte sich das Team in der Vorrunde souverän mit neun Punkten und 24:3 Toren (und einem Sieg gegen Deutschland!) durchsetzen. Schnell wurde klar: Sehr gute Fußballer hat jede Schule, gute Fußballerinnen machten jedoch den Unterschied aus. So konnten sich unsere Mädels und Jungs bis ins Finale durchkämpfen: Die Spiele über zwei Tage hatten allerdings ihren Tribut gefordert. Im Finale waren einige Spielerinnen und Spieler schon reichlich angeschlagen. Dennoch lieferte unser Team dem Albert-Schweitzer-Gymnasium (Kamerun) einen heißen Kampf und unterlag letztlich denkbar knapp mit 3:4 Toren.
Glückwunsch an alle Mini-WM-Heldinnen und Helden:
A. Andres, M. Guldner, E. Semerano, M. Schmitt, M. Becker, N. Cavelius, M. Heisel, J. und D. Kies, S. Krämer, M. Poller und A. Zöllner.

J. Faber

Kleine
                                            Fußball WM 2014 SGS

DIe SGS-Fußballer mit ihrem Betreuer J. Faber

  Projekttag „Kinderarbeit und Straßenkinder in Lateinamerika“
Die Klasse 8F1 des Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten erwirtschaftet 1100 Euro zu Gunsten von "Café con leche e.V."

Vier Schüler der Klassenstufe 8 des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten werden vom 18. bis 26 Juli an der Fair-Play Fahrradtour durch die  Großregion teilnehmen. Die Tour wird in Kooperation von 40 Schulen aus der Belgien, Deutschland, Frankreich und Luxemburg  und dem EuroSportPool gemeinsam mit dem Landessportbund Rheinland-Pfalz und der Europäischen Akademie des rheinland-pfälzischen Sports ausgerichtet.
Ziel der Tour ist es im spielerischen und grenzüberschreitenden Miteinander den respektvollen Umgang miteinander zu praktizieren: „ Im gemeinsamen Sportreiben. So, wie wir uns den Sport alle wünschen: aggressionsfrei, völkerverbindend, nach freiwilligen Regeln der Fairness.“ (http://fairplaytour.de - externer Link). Aus diesem Grund engagieren sich die Teilnehmer mit ihren Klassen, Freunden und ihrer Familie für ein Solidaritätsprojekt und sammeln Spenden für Notleidende in Entwicklungsländern.
Die Klasse 8F1 hat sich mit ihrer Spanischlehrerin P. Preßmar für den in Völklingen ansässigen Verein "Café con leche e.V." entschieden, nachdem zuvor im Unterricht des Thema Kinderarbeit und die Problematik der Straßenkinder in Lateinamerika erarbeitet wurden. Jose Niethammer aus Völklingen hat diesen Verein mitgegründet, um ein Fußballprojekt in einem Slum von Santo Domingo, das er während eines Freiwilligen Sozialen Jahrs  auf die Beine gestellt hat, von Deutschland aus weiter zu finanzieren. Dieses Projekt fördert inzwischen jeweils eine Fußballmannschaft für Mädchen und Jungs  und hat es sich zum Ziel gesetzt, den Kindern vor Ort über den Sport Werte wie Disziplin, Pünktlichkeit und eben Fair-play zu vermitteln. Außerdem ist ie Teilnahme am Sport an einen Schulbesuch gebunden und fördert so den Alphabetisierungsprozess dieser Kinder (www.cafeconleche-vk.de - externer Link).
Am Freitag, den 27.06.14 bauten die Schüler unter dem Glaspavillon der Französischen Straße in der Saarlouiser Innenstadt ihre Stände auf: Kuchen, Cocktails und spanische Tapas wurden angeboten. Kinder konnten sich schminken lassen oder ihr Glück beim Glücksrad versuchen. Gezielt sprachen die Schüler Passanten an, die zum Großteil sehr positiv auf die Aktion reagierten und großzügig spendeten. Insgesamt ist es der Klasse gelungen an einem Vormittag mit viel Engagement und Herzblut 1100 Euro zu Gunsten von café con leche zu sammeln. Eine großartige Aktion.

P. Preßmar

Cafe
                                            con leche - Projekttag SGS   Cafe con leche
                                            - Projekttag SGS
Die Schüler der Klasse 8F1 mit  ihrem Stand für "Café con leche".

Gedanken der Schülerinnen und Schüler zu ihrer Aktion:

  • Es ist klasse, dass man mit so wenig  Mitteln so viel erreichen kann. (Sarah, Lara)
  • Wir waren überrascht, dass die Leute so positiv auf das Projekt reagieren und so viel spenden. (Emily und Franzi)
  • Wir sind überrascht, dass wir mit „nur“ 1100 Euro in Santo Domingo so viel bewirken können. (Meike und Lena)
  • Wir hätten nicht mit einer so positiven Resonanz gerechnet. Eine außerordentlich rentable Aktion. (Magnus, Jonas)
  • Trotz anfänglicher Schwierigkeiten hat sich der Aufwand gelohnt. (Hanna, Laura)
  • Wir waren überrascht, dass sich die Leute so für das Projekt café con leche e.V. und unsere Plakate interessiert haben. (Sandra, Hannah)
  • Durch dieses Projekt konnten wir sehen wie Kinder in anderen Ländern leben und wie gut es uns in Deutschland geht. (Ilenia, Gina)
  • Durch das Projekt konnten wir den Passanten zeigen, wie Kinder in Lateinamerika leben müssen. (Melissa, Julie)
  • Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass jeder Euro, der gespendet wurde, Straßenkindern helfen wird. (Franzi, Felix)
  • Uns hat es gefallen, das Projekt gemeinsam zu organisieren und Kindern in anderen Ländern zu helfen. (Laura, Julia)
  • Wir sind froh, dass wir wissen, dass das Geld gut ankommt und direkt verwendet wird. (Janina, Sophie, Laura Marie)
  • Wir freuen uns, dass das spanische Essen so gut ankam. (Julie, Melissa)
  • Die Passanten hatten fast alle ein großes Herz und hörten uns interessiert zu. (Hanna, Laura)
  • Das Projekt hat uns die Augen geöffnet. (Meike, Lena)
  • Wir wurden von Passanten sehr gelobt, dass wir uns so engagieren. (Laura Marie, Janina, Sophie)
  • Mich haben das Engagement, das Herzblut und die Energie, die die Schüler in dieses Projekt eingebracht haben sehr positiv überrascht und bestärkt, in diese Richtung weiter zu machen (P. Preßmar)

  Abiturfeier des Jahrgangs 2014 am 28. Juni 2014 
Überreichung der Abiturzeugnisse des Abiturjahrgangs 2014 in der Glückaufhalle Hostenbach

In einer sehr schön gestalteten Glückaufhalle in Hostenbach wurden die Abiturzeugnisse von Direktorin S. Blatt und den Tutoren an die diesjährigen Absolventinnen und Absolventen des Stadtgartengymnasiums überreicht. Viele von ihnen durften sich über eine Eins vor dem Komma freuen, gleich zwei Mal wurde gar die Traumnote "1,0" vergeben.
Unter dem Motto "Abi Rouge" verabschiedete sich der Jahrgang, der 2006 mit der Fußball-Weltmeisterschaft ("Das Sommermärchen") die Zeit am SGS begonnen hatte und nun erneut mit einer Weltmeisterschaft abschließt, wie J. Faber in der Lehrer-Abiturrede bemerkte. Dies passte auch zu der gelungen Veranstaltung, die den weltmeisterlichen Gedanken für die Schülerinnen und Schüler in sich trug. Vielen Dank an das Abiturfeier-Komitee, das sehr viel Engagement bewiesen hat. Ein Lob geht auch an die vielen Helfer der Jahrgangsstufen 10 und 11 und an die Ehemaligen, die sich ehrenamtlich für den reibungslosen Ablauf des Getränkeverkaufs und anderer organisatorischer Punkte eingebracht haben. Ohne sie wäre die Feier nicht möglich gewesen.

Auch unserer langjähriger Schulelternsprecher H. Frank wurde bei den Feierlichkeiten von Frau Blatt für seine Verdienste um die Schule geehrt und verabschiedet. An dieser Stelle sei ihm nochmals ein herzlicher Dank ausgesprochen für die verlässliche und umfangreiche Unterstützung von Schule und Elternschaft.

Abiturienten SGS 2014
Die Abiturientinnen und Abiturienten des SGS auf der Bühne der Glückaufhalle Hostenbach - Jahrgang 2014

KO

  Eröffnung des Chanson-Projekts „La chanson à l’école“
„La chanson à l’école mit dem französischen Duo "Anna C & Barbiche"

Montag, 30. Juni 2014, 11 Uhr
Gymnasium am Stadtgarten in Saarlouis

Chanson-Legende Charles Aznavour feierte gerade seinen 90. Geburtstag. Die aus Lothringen stammende Sängerin Patricia Kaas, berühmt geworden mit „Mademoiselle chante le blues“, ist die bekannteste zeitgenössische Vertreterin dieser anspruchsvollen Liedform. Obwohl das französische Chanson im Saarland immer einen besonderen Stellenwert einnahm, gerät es bei den jüngeren Menschen zunehmend in Vergessenheit. Schon in den 90-er Jahren wurde im Saarland das Projekt „Das Chanson in der Schule“ entwickelt, um einen Anreiz zu schaffen, sich für das Kulturleben und auch die Sprache des Nachbars zu interessieren. Bildungsminister Ulrich Commerçon hat das Projekt "La chanson á l'école“ wieder initiiert und den Französischlehrer und Liedermacher Wolfgang Winkler mit der Betreuung beauftragt. Ziel ist es, saarländischen Schülern über das Singen für die französische Sprache zu begeistern und damit eine zusätzliche Motivation zum Erlernen der französischen Sprache zu geben. Fünf Konzerte sind mit "Anna C & Barbiche" in weiterführenden Schulen geplant. Das französische Duo, das sind die Sängerin und Pianistin Anne Chargois und der Schlagzeuger Stéphane Martin, verkörpern das moderne Chanson.

„La chanson à l’école“ startet Bildungsminister Ulrich Commerçon offiziell zusammen mit dem Schirmherrn, Landrat Patrik Lauer, am Montag, 30. Juni um 11 Uhr im Gymnasium am Stadtgarten in Saarlouis. Mit dabei ist das Duo "Anna C & Barbiche".

Des Weiteren wird im Rahmen des Projekts eine CD mit Liedern auf Französisch und Deutsch produziert, die im kommenden Schuljahr an alle saarländischen Grundschulen verteilt wird. Einige dieser Lieder werden in Mitmachkonzerten an Grundschulen vorgestellt. In Saarlouis geschieht dies am 16. Juni um 11 Uhr in der Mehrzweckhalle im Vogelsang.

Wir laden Sie zum Start des Projekts „La chanson à l’école“ Mit dem Bildungsminister, Landrat sowie "Anna C & Barbiche"  am Montag, 30. Juni, um 11 Uhr in das Gymnasium am Stadtgarten in Saarlouis ein.

Mit besten Grüßen

Brigitta Schneider
Landkreis Saarlouis
Amt für Kreistagsangelegenheiten, Presse- u. Öffentlichkeitsarbeit
Telefon (06831) 444-261
Fax (06831) 444-427
E-Mail: pdl@kreis-saarlouis.de

Diese Einladung können Sie sich hier als PDF-Dokument herunterladen (76 KB).

  Einladung zum Sextanerfest 2014: Freitag, 4. Juli 2014, 14.30 Uhr
Einschulung der neuen Fünftklässler

Am Freitag, 4. Juli 2014 findet die Einschulung der neuen Fünftklässler des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten statt. Bei diesem traditionellen Schulfest der Orientierungsstufe erfahren sie die Namen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler sowie die Verteilung der zukünftigen Klassenlehrer für die neue Jahrgangsstufe 5. Auch der neue Klassenraum steht dann schon fest. Die Veranstaltung beginnt um 14.30 Uhr.
Schülerinnen und Schüler der jetzigen Jahrgangsstufe 5 des SGS haben ein Rahmenprogramm für die Neuen und deren Eltern (und Interessierte) entworfen, das unter anderem ein Schulquiz und Führungen durch die Schule bietet.
Wer Interesse an der Nachmittagsbetreuung der Schule hat, kann sich vor Ort an die entsprechenden Lehrkräfte wenden. Mehr Informationen finden Sie auf der Webseite der Schule unter: www.sgs-saar.de.

KO

  Fair-Trade-Aktion des SGS
Fairer Handel in der Schule – Fairer Handel, faire Welt

Wir, die Schüler und Schülerinnen der Klasse 10F2 haben uns dazu entschlossen, uns um den Titel einer „fairen Schulklasse“, der von der Fairtrade Initiative Saarbrücken vergeben wird, zu bewerben, weil wir uns im letzten Jahr schon intensiver mit dem Thema Armut in Latein-Amerika beschäftigt haben. Insbesondere die schlechten Lebensbedingungen und  fehlenden Voraussetzungen für eine gute Zukunft der Kinder  haben uns betroffen gemacht.
Im Spanischunterricht sprachen wir über die Lebens- und Arbeitsbedingungen der mittel- und südamerikanischen Kaffeebauern, die sehr hart arbeiten müssen und trotzdem nicht genug verdienen, um ihre Familien ernähren und die Kinder zur Schule schicken zu können. Eine medizinische Versorgung existiert oft nicht. Deshalb organisieren sich viele Kaffeebauern sich seit einigen Jahren in Genossenschaften, die ihre Interessen gegenüber den großen Kaffeehändlern vertreten. Direkter Verkauf des Rohkaffees an Abnehmer, die ihnen faire Preise garantieren, sichert  den Bauern ein angemessenes Einkommen. So können Krankenstationen, Schulen und andere (für uns selbstverständliche) Projekte finanziert werden. Diese Abnehmer sind sogenannte Fair-Trade-Organisationen. .

Neben dem Thema der Kaffeeproduktion befassten wir uns auch mit der Situation der Guaraní-Indios, die im Amazonasgebiet  unter menschenunwürdigen Bedingungen leben.
Nach einem Vortrag zu deren Lebenssituation entschlossen wir uns, eine Patenschaft für ein Guaraníkind zu übernehmen. Das bedeutet, dass der Familie dieses Kindes monatlich Geld zur Verfügung steht, um Essen, ärztliche Behandlung und Schulbesuch zu finanzieren. Der Saarbrücker Verein „Guaraní-Hilfe e.V.“ ist hier seit Jahren aktiv.

In den vergangenen Wochen beschäftigten wir uns aber auch mit den Themen Kakao, Baumwolle, Obst, Kleidung und Fußball unter dem Aspekt des fairen  Handels.
Uns wurde klar, dass wir Europäer unseren Reichtum zu einem großen Teil auf der Ausbeutung  von Menschen in anderen Regionen der Welt  aufgebaut haben – angefangen bei der Eroberung der Neuen Welt unter Kolumbus über den Kolonialismus des 19. und 20. Jahrhunderts bis zu global agierenden Firmen heutzutage.

Wir entwarfen und gestalteten Plakate über die verschiedenen Aspekte unserer Arbeit und organisierten einen Pausenverkauf mit fair gehandelten Snacks: Schokoriegel aus dem Saarlouiser Fair-Trade-Laden „La Tienda“, Kuchen und Muffins, Obstspieße mit Schokolade, selbstgemachten Eistee – selbstverständlich alles mit fairen Zutaten. Außerdem gab es eine Tombola und ein Quiz zum Thema Fußball und WM in Brasilien, weil sich natürlich auch die Frage stellte, wie fair die WM eigentlich ist. Die Gewinner konnten sich über Einkaufsgutscheine für La Tienda und Gratis-Bons für einen fairen Snack unserer Theke freuen.
Der Verkauf fand bei strahlendem Sonnenschein auf dem Schulhof statt und lockte viele Interessierte an.
Der Erlös unserer Verkaufsaktion wird einem Fairtrade-Projekt gespendet.
So kann unser kleiner Einsatz auf der anderen Seite der Erde ein Bewusstsein für die Not der dort lebenden Menschen schaffen. Wir sind froh, die Menschen dort durch unser Projekt unterstützen zu können.

Klasse 10F2

Fair-Trade-Aktion des
                                          SGS

  Medien-Info 30/2014 des Ministeriums für Bildung und Kultur Saarland
Ausgegeben am: 5.05.2014 Medien-Info 30/2014

Diebstahl von Abituraufgaben

Zum Diebstahl von Abituraufgaben am Günther-Wöhe-Gymnasium in Saarbrücken teilt das Ministerium für Bildung und Kultur mit:
Am Günther-Wöhe-Gymnasium für Wirtschaft wurde am letzten Wochenende ein Einbruch verübt. Dabei wurde der komplette Safe mit Abituraufgaben in den Fächern VWL, BWL, Französisch (E- und G-Kurs), Mathematik (E- und G-Kurs), Chemie (G- Kurs) und Physik (G-Kurs) entwendet.
Die heutigen Prüfungen in BWL und VWL, betroffen sind sechs Oberstufengymnasien mit Fachrichtung Wirtschaft mit 172 Prüfungen in BWL und 27 Prüfungen in VWL, haben dennoch wie geplant stattgefunden. Der Sachverhalt wird derzeit ermittelt. Parallel dazu prüft das Ministerium, inwieweit diese Abiturprüfungen gewertet werden können.
Für die vom Diebstahl betroffenen Abituraufgaben der anderen Fächer ist den Schulen heute kurzfristig ein anderer Aufgabensatz zugestellt worden. Alle Prüfungen in diesen Fächern finden wie terminiert statt.

Pressesprecher J. Renner, Referat M1, Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Sie können sich diese Medien-Info hier als PDF-Datei herunterladen (ca. 47 KB)

  Fahrtenwoche am SGS vom 2. bis zum 6. Juni 2014
Besuch des Bundeskanzleramts in Berlin 

In der Klassen- und Kursfahrtenwoche des SGS vom 2. bis 6. Juni 2014 wurden von unseren Schülerinnen und Schüler viele Ziele angefahren, darunter auch Rom, München und Berlin.
Als besonderes Ereignis kann der Besuch des Bundeskanzleramts in Berlin mit Empfang und Fototermin durch Kanzleramtsminister Altmeyer genannt werden, der einst selbst am SGS die Schulbank gedrückt hat. Die beiden Oberstufenkurse 11 Politik und Biologie von Frau Labouvie und Herrn Korne nutzen die Möglichkeit eines Besuchs auf ihrer Kursfahrt in die Bundeshauptstadt.

SGS in
                                          Berlin  SGS in
                                          Berlin  SGS in
                                          Berlin
Kursfahrt in die Bundeshauptstadt mit Fototermin im Bundeskanzleramt

KO


  Soufeina Hamed zu Gast am SGS: Freitag, 6. Juni 2014
Muslimische Comiczeichnerin zu Gast am SGS

Soufeina Hamed hat mit ihren eigenen Webcomics und Cartoons aus dem Alltag als Muslima Eindruck gemacht. Ihre Wahrnehmung, ihr Humor und ihr Zeichenstil machen Lust auf eine Comicgeschichte mit muslimischem oder allgemeinem gesellschaftlichem Thema. Ihr Abschluss in Interkultureller Psychologie lässt daher entsprechend Interessantes erwarten. Hoffentlich ist Geld und Zeit dafür vorhanden, um zeichnerisch mit Vorurteilen aufzuräumen und uns allen auch den Spiegel vorzuhalten. (Quelle: www.Youtube.de)

Wir freuen uns, im Juni Soufeina Hamed bei uns in der Schule begrüßen zu dürfen. Wir werden auch kreativ mit ihr arbeiten!

Hier eine Kurzdadrstellung ihrer Arbeit (extern, www.youtube.de):

Hamed
                                    Comic
http://www.youtube.com/watch?v=DtqvmIieOHo

Freitag, 6. Juni 2014

8.30 -10.20 Uhr: Mittelstufe
11.30 - 13.00 Uhr: Unterstufe


S. Garve


  Spatenstich für den neuen Wintergarten des SGS - 19. Mai 2014
Spatenstich zur Bistroerweiterung mit Blick auf den Saar-Altarm (von Brigitta Schneider)

Das Bistro des Gymnasiums am Stadtgarten (SGS) in Saarlouis ist im Laufe der Jahre für die Vielzahl der Schüler zu klein geworden. Insbesondere die Einführung der Freiwilligen Ganztagsschule und das achtjährige Gymnasium machen eine ordentliche und gesunde Mahlzeit am Mittag in der Schule notwendig. Um diesem Bedürfnis gerecht zu werden, entsteht an der Nordseite des vorhandenen Bistros und parallel zum angrenzenden Pausenflur ein neuer lichtdurchfluteter Bistrobereich mit freiem Blick auf den Saaraltarm. Der Landkreis Saarlouis hat hierfür 310.000 Euro zur Verfügung gestellt. Ein offizieller Spatenstich eröffnete feierlich die Bauphase. Bereits nach den Herbstferien soll der neue Anbau für die Frühstücks- und Mittagspausen zur Verfügung stehen.
Der stellvertretende Schulleiter Christian Lanyi bedankte sich beim Kreis Saarlouis für die Bereitstellung der finanziellen Mittel und den tatkräftigen Einsatz von Schul- und Bauamt bei der Planung und der Umsetzung der neuen Baumaßnahmen. Gemeinsam mit der Schulentwicklungsplanerin Natalie Sadik hätten die Schüler ihre eigenen Vorstellungen vom neuen Bistroanbau in einer Zukunftswerkstatt miteinfließen lassen, erklärte Schulamtsleiterin Margit Jungmann. „Partizipation in der Planung ist für uns als Träger der weiterführenden Schulen das A&O. Uns ist es wichtig, dass wir die Ideen der Schülerinnen und Schüler mit ins Boot nehmen", sagte Landrat Patrik Lauer. Dies ist nun nach dem Bau einer Bibliothek, der Villa Giardino und des „Malzbiergartens" - dem Außenbereich des Bistros- auch bei der Planung der Erweiterungsmaßnahmen gelungen. „Es ist wichtig, den jungen Menschen die nötigen Rahmenbedingungen zu bieten, ihre Leistungen zu erbringen und motiviert in den Lernalltag zu starten. Ein Puzzleteil sind hier gesunde Mahlzeiten aus regionalem Anbau, die gut schmecken und stärken und selbstverständlich die entsprechenden Räumlichkeiten, um in Ruhe zu essen", erklärte der Landrat. Darum habe man auch nicht gezögert, als es um die Bereitstellung finanzieller Mittel und die fachmännische Unterstützung der Baumaßnahmen ging, führte er weiter aus. Äußerlich solle sich das neue Gebäude den bisherigen baulichen Begebenheiten des Gymnasiums anpassen. „Wir befinden uns hier im historischen Bereich von Saarlouis. Das Stadtbild bleibt erhalten und die Auflagen des Denkmalschutzes werden berücksichtigt", sagte Bauamtsleiter Hermann Hennrich. Der stellvertretende Schulsprecher Nicolas Bläs betonte, wie sehr sich die gesamte Schülerschaft auf den Erweiterungsbau freue: „Das wird super, dann haben wir endlich mehr Platz zum Essen und Ausspannen."

Spatenstich SGS Mai
                                            2014
Spatenstich mit Landrat Patrik Lauer, Nicolas Bläs, Bürgermeisterin Marion Jost, Hermann Hennrich, Oliver Schnubel, Karl-Heinz Peter, Christian Lanyi und Werner Altmeier (v.r.).
pdl/Foto: Brigitta Schneider


Spatenstich am SGS durch Landrat P. Lauer

Am 19. Mai 2014 fand der offizielle Spatenstich für den Bau des neuen SGS-Wintergartens statt. Landrat P. Lauer selbst führte den Spatenstich zur Erweiterung des SGS-Bistros vor. Unsere Schulband und ein Schulchor der 5. Klasse ergänzten die Feier mit musikalischen Programmpunkten.
Schon im Herbst des Jahres werden die neuen Räumlichkeiten für die SGS-Schülerinnen und Schüler zur Verfügung stehen. So können dort bald auch größere Gruppen ihr Mittagessen in der Cafeteria einnehmen und ihre Hausaufgaben machen. Die schöne Aussicht auf die saarlouiser Festungsanlage ist ihnen dabei sicher.

KO

Spatenstich SGS 19 Mai
                                          2014  Spatenstich SGS 19 Mai
                                          2014  Spatenstich SGS 19 Mai
                                          2014
Zu den Feierlichkeiten gehörten Auftritte der Schulband und ein Schülerchor der 5. Klasse

Wintergarten Baustelle
                                          Mai 2014
 Schweres Gerät am Ort des zukünftigen Wintergartens

  SGS-Schülerinnen und Schüler erneut erfolgreich beim Stauseelauf Losheim
Stauseelauf Losheim 2014

Über 5000 Schülerinnen und Schüler nahmen auch dieses Jahr an den saarländischen Schullauf-Meisterschaften in Losheim teil. Die Eisheiligen sorgten für kühle Temperaturen, doch es blieb trocken. So konnten 57 TeilnehmerInnen des SGS die Laufstrecke erfolgreich absolvieren, die den LäuferInnen Einiges abverlangte.
Die beste Leistung erzielte Annika Summa, die einen hervorragenden 3. Platz in ihrer Altersklasse belegte. Auch allen anderen Wettkämpfern sei herzlich gratuliert, sie haben das SGS würdig vertreten. Vielen Dank an die betreuenden Eltern, auf deren Hilfe die begleitenden Lehrer V. Schütz, Burger, Lippert angewiesen waren.


LI/KO

Stauseelauf 2014 Losheim
Gruppenfoto der SGS-Läuferinnen und Läufer am Stausee Losheim

Stauseelauf 2014
Erfolgreiches Überqueren der Ziellinie in Losheim

  Mountainbike-Mannschaft des SGS erfolgreich im Einsatz
MTB- Dreikampf: Dritter Platz für das SGS in der WK3

Obwohl die Mountainbike-Mannschaft des SGS krankheitsbedingt mit zwei Mädchen zu wenig ins Rennen ging, zeigten sich alle in guter Form und absolvierten die einzelnen Disziplinen ohne große Schwierigkeiten.
Zunächst ging es auf einen Geschicklichkeitsparcours und eine kurze Sprintstrecke. Aus diesen beiden Disziplinen wurde die Startvorgabe für das abschließende Staffelrennen auf einem 1,5 km langen Weg durch den Lebacher Wald berechnet.
Trotz düsterer Wolken am Himmel meinte es das Wetter gut mit uns, und alle kamen trocken ins Ziel. Erst zu Beginn der Siegerehrung setzten dann wolkenbruchartige Regenfälle ein.
H. Neumeyer wurde als beste Sprinterin ihrer Jahrgangsgruppe ausgezeichnet, insgesamt belegte die Mannschaft den dritten Platz in der Wettkampfklasse 3. Eine stolze Leistung, wenn man bedenkt, dass die anderen Mannschaften mit zwei Fahrern mehr starteten. Denn dies hatte zur Folge, dass in unserem Team alle eine weitere Strecke fahren mussten, und insgesamt viel weniger Erholungszeit während des Wettkampfs hatten.

BG

Das Team des SGS:
MTB-Mannschaft des SGS
v.l.n.r.: Fr. V. Schütz, D. Bollbach, L. Aliani, H. Neumeyer, M. Brinkmann, H. Burger

Mountainbiker am Start

  Schultalentshow - 9. Mai 2014 19.00 Uhr im Vereinshaus Fraulautern
Kurzer Bericht über unseren Talentwettbewerb

Bei der Schultalentshow am Freitag, 9. Mai 2014 im Vereinshaus Fraulautern gab es stürmischen Applaus für alle sieben Teilnehmer/innen des Finales. Die Jury, bestehend aus dem Zauberer Maxim Maurice, dem Rapper Holyz, beides ehemalige Schüler des SGS, sowie der weiblichen Vertretung von Tanzpädagoge Andreas Lauck, fand bei ihrer Bewertung der Darbietungen immer den richtigen Ton und sparte nicht mit Lob, was sowohl bei den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern als auch im Publikum gut ankam. Dargeboten wurden Auftritte mit Gesang, Artistik, Instrumenten und Zauberei. Moderiert wurde der Abend von den beiden Oberstufenschülern N. Bläs und M. Commey-Bortsie, die mit vielen anderen SGS-Schülern den "SGS Showcase" über fast ein Jahr hinweg geplant und organisiert hatten.
Am Ende der spannenden Veranstaltung zum Finale setzten sich die beiden Akrobatinnen Naira K. und Alessia R. bei der Gunst der Jury und der Zuschauer durch. Sie erhielten den ersten Platz und das damit verbundene Preisgeld mit Pokal. Die Hip-Hop-Gruppe und Sängerin Lorraine S. konnten sich über den 2. bzw. 3. Platz freuen.

Herzlichen Glückwunsch und ein großer Dank an alle Teilnehmer und Organisatoren für die aufwändige und gelungene Veranstaltung.

Ein Dank auch an die folgenden Sponsoren:
Kreissparkasse Saarlouis: Geldpreis (100€)
KVS GmbH: finanzielle Unterstüzung zur Umsetzung der Talentshow
Vereinsbedarf Hintereder Überherrn (Trophäe)

KO

SGS Talentshow
Foto der Teilnehmer/innen, Moderatoren und der Jury

SGS Showcase  SGS Showcase
Ein Dankeschön für die Jury, die unsere Teilnehmer fair beurteilt hat

SGS Showcase
Die stolzen Gewinnerinnen mit ihrem Pokal: Naira und Alessia

  Einladung zur Schultalentshow - 9. Mai 2014 ab 19.00 Uhr im Vereinshaus Fraulautern
Herzliche Einladung zur Schultalentshow an diesem Freitag, 09. Mai

Endlich ist es so weit! An diesem Freitag, dem 09. April findet um 19.00 Uhr die große Liveshow des „SGS-Showcase“, der Schultalentshow statt. Mit dabei ist wieder die prominente Jury, bestehend aus MaximMaurice, Andreas Lauck und Holyz. Der Sieger des Zuschauervotings erhält einen attraktiven Preis.

Nachdem Ende letzten Jahres alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit hatten, sich beim Casting zur Schultalentshow zu bewerben, wurden die sieben besten Talente unserer Schule ermittelt. Dabei erhielten die Sänger, Artisten, Zauberer und Musiker praktische Tipps und wertvolle Rückmeldungen von einer prominenten Jury. Zauberkünstler Maxim Maurice, Tänzer Andreas Lauck und Rapper Holyz haben sich für folgende Schüler entschieden, die am Freitag ihr Talent auf der großen Bühne darbieten werden:

Talentshow des SGS

Alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrer, alle Eltern sind herzlich eingeladen, sich selbst vom Können unserer Schultalente zu überzeugen und für ihren Favoriten abzustimmen. Das gesamte Publikum wird nämlich über den Gewinner des SGS-Showcase entscheiden. Die Stimmzettel, die am Abend der Vorstellung ausgefüllt werden sollen, befinden sich auf der Rückseite der Eintrittskarten.

Der Kartenvorverkauf findet am Dienstag, 06.05.2014 und am Donnerstag, 08.05.2014 statt. Der Eintrittspreis beträgt 2,50€.

Eure SV

  Blumenwiese am Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten
Offizielle Übergabe des Saatguts für die neue Blumenwiese am SGS

Blumenwiese SGS  Blumenwiese SGS

Übergabe von Saatguttüten zur Aussaat auf den Schulhöfen des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten am 2. Mai 2014

In einer feierlichen Stunde am Freitag, den 2. Mai 2014 wurde das Saatgut für die neue Blumenwiese des SGS von der Arbeitsgemeinschaft der Biolandbetriebe im Landkreis Saarlouis und dem Verein Blühendes Saarland an die Schüler des SGS übergeben. Der Scheck für die Saatgutpäckchen wurde von Herrn H. Reinhart von der Arbeitsgemeinschaft der Biolandbetriebe im Kreis Saarlouis überreicht. Anwesend waren Herr Peyrat von der ERS "In den Fliesen", Frau E. Woll vom Verein "Blühendes Saarland e.V." sowie Herr Löw und Herr Kollmann vom Kreisverband der Imker. Als Vertreter des Landkreises waren Landrat P. Lauer, Frau M. Jungmann (Schulamt), Frau N. Sadik und Herr Dietrich vom Umweltamt anwesend. Das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten wurde durch Frau Direktorin Blatt, Frau Paul, Frau Schmitt, Herrn Lanyi, Herrn Ganster und Herrn Korne vertreten.
Mehr informationen zu dem Projekt, an dem auch der Verein "Blühendes Saarland e.V." sowie der Verband der Bioland-Erzeuger des Landkreises Saarlouis beteiligt sind, werden demnächst hier veröffentlicht. Ansprechpartnerin ist Frau Paul.

KO

Bericht von Frau Paul:

Der diesjährige Umweltpreis des Landkreises Saarlouis, der unter dem Motto „Nachhaltige Bodenbewirtschaftung“ steht, wurde auf zwei erste Preisträger aufgeteilt. Dies hat der Kreistag in seiner Sitzung am 03. Juli 2013 einstimmig beschlossen.
Neben dem Hof/Betrieb von Bauer Schedler in Lebach-Gresaubach erhielt ebenso die Arbeitsgemeinschaft der Biolandbetriebe im Landkreis Saarlouis einen ersten Preis für die besonderen Leistungen im ökologisch nachhaltigen Landbau.
Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der Biolandbetriebe im Landkreis Saarlouis, Marcus Comtesse, Schaffhausen, Roman Denis, Saarlouis, Reiner Leinenbach, Hülzweiler, Sabine und Mathias Paul, Piesbach, Heinrich Reinhart, Saarwellingen, und Stefan Zenner, Gerlfangen, spendeten das Preisgeld  dem Verein Blühendes Saarland.
Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen zu gewinnen, die dabei mithelfen wollen, Schmetterlingen, Hummeln, Bienen & Co wieder eine Lebensgrundlage zu schaffen. Das Projekt Blühende Schulhöfe des Landkreises Saarlouis hat zum Ziel, auf Schulhöfen der kreiseigenen Schulen eigene Bereiche zu schaffen, die einheimischen Insekten Lebensraum bieten.

Damit der Schulhof und das Wiesenumfeld des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten und der Gemeinschaftsschule In den Fliesen in eine blühende Landschaft verwandelt werden kann, beschlossen der Verein Blühendes Saarland und die Arbeitsgemeinschaft der Biolandbetriebe im Landkreis Saarlouis, den beiden Saarlouiser Schulen Saatgut für mehrjährige Blühstreifen zu stiften.


Natalie Sadik, Amt für Schulentwicklungsplanung Saarlouis, zu dem Projekt (gekürzt):

Das Projekt "Blühende Schulhöfe" ist Teil des vom Schulamts entwickelten Konzepts "Prima-Klima-Schule", ein langfristig angelegtes Projekt, um den Schulgemeinschaften die Dimensionen der Nachhaltigkeit bewusst zu machen und eine besondere Auszeichnung für die Schulen, die aktiv und mit der ganzen Schulgemeinschaft das Bewusstsein für klimabewusstes Verhalten und den Schutz des Naturhaushaltes stärken und im täglichen Schulalltag umsetzen.

Ein wichtiger Beitrag zum Schutz des Naturhaushaltes leisten die Bereiche auf den Schulhöfen, die den einheimischen Insekten Lebensraum bieten. Hier können die Schüler/innen in der Praxis erfahren, welche wichtige Bedeutung die blütensuchenden Insekten für das Ökosystem haben.

Die Bioland-Erzeuger des Landkreises Saarlouis waren Preisträger des Kreisumweltpreises 2013, bei dem es um umweltgerechte Landwirtschaft ging (Gründünger, Blütenpflanzen, Schutz des Naturhaushaltes und Biodiversität). DIe Preisträger haben beschlossen, das Preisgeld in ein nachhaltiges Projekt des Landkreises Saarlouis mit Schülern, das sich mit der Thematik Bienen und Insekten befasst, fließen zu lassen, und zwar in Form von Saatguttüten, die abgestimmt sind auf die Bodenbeschaffenheit im Landkreis Saarlouis.
Dieses Saatgut soll auf den Schulhöfen der Schulen ausgesät werden, vor allem in Schulgärten, die sich mit der Thematik "Bienen und Insekten" befassen.

Das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten befasst sich im Rahmen des Modellprojekts "Prima-Klima-Schule" sowie der Lehrerin Frau Paul und ihrer Bienen-AG intensiv mit dem Thema. Eine Insekten-Nisthilfe auf dem Schulhof und Bienenstände sind eingerichtet.

N. Sadik

  Schüleraustausch SGS-Aix-en-Provence
Zweiter Besuch des Lycée Emile Zola aus Aix-en-Provence am SGS

Die Schüler/-innen der Klassen 10 und 11 sind mit ihren Lehrerinnen Cathy Garez und Angéla Escoda vom 1. bis 8. April zu Gast am SGS und in den deutschen Partnerfamilien.
Mit ihren deutschen "Corres" besuchen sie den Unterricht und erkunden nicht nur Saarlouis, sondern auch die Region mit ihren Schwerpunkten Saarbrücken, Völklingen und Trier. Der Abschiedsabend mit allen Beteiligten und den Eltern in unserem Schubistro schließt den Kreis. Wir danken unseren Eltern und Schülerinnen und Schülern für ihren unermüdlichen Einsatz und hoffen, dass es unseren französischen Partnern gut gefallen hat. Der Gegenbesuch in Aix-en-Provence steht am 15. Mai an, und wir erwarten selbstverständlich ebenso tolles Wetter wie jetzt!

A. Wanke und S. Blatt

Hier ein Foto vom Empfang im Saarlouiser Rathaus:

Besuch aus
                                  Aix-en-Provence im Rathaus Saarlouis

Empfang der deutschen und französischen Schüler im Rathaus Saarlouis durch Oberbürgermeister R. Henz

Schueler aus Aix im Malzbiergarten

Deutsche und französische SchülerInnen im Malzbiergarten des SGS

  Vorlesewettbewerb der Gymnasien
M. Waschbüsch ist Kreissiegerin im Vorlesewettbewerb der Gymnasien

Kreis Saarlouis (pdl) M. Waschbüsch aus Saarwellingen vertritt die Gymnasien aus dem Landkreis Saarlouis beim 55. Landesvorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels in Saarbrücken. Die zwölfjährige Schülerin des Albert-Schweitzer-Gymnasium Dillingen setzte sich bei der Kreisentscheidung im Landratsamt Saarlouis gegen I. Becker, Geschwister-Scholl-Gymnasium Lebach, S. Theobald, Robert-Schuman-Gymnasium Saarlouis, S. Berens, Gymnasium am Stadtgarten in Saarlouis, und M. Stieglbauer, Johannes Kepler-Gymnasium Lebach, durch.
Witzige, spannende und ausgefallene Geschichten liest M. Waschbüsch sehr gerne. Ihr aktuelles Lieblingsbuch ist „Ferien mit Mama und andere Katastrophen“ von Petra Kasch. Mit der Geschichte von der dreizehnjährigen Sophie, deren Mutter beim Kreuzworträtselwettbewerb eine Reise nach Kreta gewinnt und im Flieger feststellt, dass ihr Mathelehrer und zwölf weitere Studienräte das gleiche Reiseziel haben, beeindruckte M. die Jury und die Zuhörer im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Saarlouis. Auch die von Wettbewerbsleiter Heinz Schommer vom Kreisjugendamt ausgewählten Textpassagen in der dreiminütigen „Pflichtlektüre“ –„Der gefährliche Traum“ von Claudia Frieser – meisterte sie gekonnt.
„Die Jury hatte es nicht leicht. Ihr seid alle bereits Sieger in euren Schulen, und ihr habt mit hervorragender Lesetechnik  gepunktet und jetzt wieder bei der Kreisentscheidung toll vorgelesen“, versicherte Landrat Patrik Lauer. Klaus Feld, Geschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels der Landesverbände Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, gratulierte im Namen der Jury  –  das sind die Lehrerinnen Josefine Kreuz-Klein und Ursula Nicola-Jager, Buchhändlerin Eva Groß und Vorjahressiegerin Samira di Carlo –  allen Schulsiegern und versprach, M. Waschbüsch die Daumen für die Landesentscheidung zu drücken.
Musikalisch umrahmten die Preisträger des Regionalwettbewerbes „Jugend musiziert“, E. Müller (Querflöte) und J. Hilt (Fagott), die Veranstaltung.

Vorlesewettbewerb der Gymnasien

Klaus Feld und Landrat Patrik Lauer (v.l.) mit den Schulsiegern der Gymnasien S. Theobald, S. Berens, M. Waschbüsch (Kreissiegerin), M. Stieglbauer und I. Becker (v.l.).
(Berich und Foto von B. Schneider, Kreis Saarlouis)

  Schüleraustausch der 6F2 mit dem Collège Fulrad in Saargemünd
Besuch aus Frankreich für die Klasse 6F2

Die Klasse 6F2 unserer Schule steht in einem regelmäßigen Austausch mit Schülern des Collège Fulrad in Saargemünd. Im nächsten Winter soll es sogar zusammen auf Skilehrfahrt in die französischen Alpen gehen. Am Dienstag, den 8. April konnten die Jugendlichen wieder einen gemeinsamen Schultag miteinander verbringen.
Der Austausch stellt ein neues Projekt da, in dem sich die beiden Klassen in den Jahrgangsstufen 6 und 7 mehrfach zusammenkommen.

Einige Termine des Austauschprojektes:

- November 2013: 1. Treffen in Saargemünd
- April 2014: Treffen in Saarlouis
- Juni 2014: Eine Woche gemeinsam im Schullandheim Oberthal
- Januar 2015: Eine Woche gemeinsame Skilehrfahrt in den französischen Alpen

Auf der deutschen Seite wird das Projekt von Frau Scheel betreut.

Schueleraustusch 6F2 Klasse
Gemeinsamer Unterricht der beiden Klassen

Austausch 6F2 Gruppenfoto 2014
Gruppenfoto der deutschen und französischen Schüler auf dem Pausenhof des SGS

  Jugend forscht 2014
SGS-Schüler bei JUGEND FORSCHT: „Gefangen im Netz“ oder doch am „Schweben“?

So lauteten die Wettbewerbsarbeiten der beiden Schülerinnen und Schüler des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten bei dem diesjährigen JUGEND FORSCHT Wettbewerb. Am 27. und 28. März 2014 fand der 49. Wettbewerb "Jugend forscht" im Gebäude C 6.4 (Physik) der Universität Saarbrücken statt. Dabei war das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten mit zwei Projekten in den Bereichen Biologie und Physik vertreten. 

S. Kiefer (Klassenstufe 10) befasste sich in ihrer Arbeit „Gefangen im Netz“ mit der ständigen Erreichbarkeit und mit Socialmedia. Sie fragte sich wie diese Medienüberflutung auf uns wirkt und machte hierfür Interviews (unter anderem mit der Ministerpräsidentin Frau Annegret Kramp-Karrenbauer), Versuche und Umfragen. Sie selbst durchlebte eine Woche ohne Smartphone, Internet und soziale Netzwerke und hielt die Ergebnisse in einem Videotagebuch fest.
Mit ihrer Arbeit bekam sie einen Sonderpreis im Fach Biologie von JUGEND FORSCHT.

Themengebiet: Biologie
Teilnehmer: S. Kiefer
Klasse: 10
Betreuerin: 
Frau V. Schütz
Preis:
 Sonderpreis

Jugend Forscht S-Kiefer


F. Winter (Klassenstufe 11) begab sich auf ein ganz anderes Gebiet und befasste sich mit dem freien Schweben von Objekten. Er untersuchte dazu verschiedene Techniken, zu denen er jeweils Modelle anfertigte um den entsprechenden Effekt zu demonstrieren. Neben einem Supraleiter und pyrolytischen Graphit kamen in seiner Arbeit auch andere Stoffe wie z.B. Bismut zum Einsatz.
Sein Wettbewerbsbeitrag „Schweben“ im Bereich Physik wurde bei der Preisverleihung mit dem Sonderpreis der STEAG Power Saar GmbH gewürdigt.

Themengebiet: Physik
Teilnehmer: F. Winter
Klasse: 11
Betreuerin:
Herr V. Schmidt
Preis:
 Sonderpreis der STEAG Power Saar GmbH

Jugend Forscht Winter

Den beiden Jungforschern herzlichen Glückwunsch zu diesem Erfolg.

Beide Projekte, sowie die Wettbewerbsbeiträge zu SCHÜLER EXPERIMENTIEREN werden in der nächsten Zeit im Schulgebäude ausgestellt.

Ein besonderer Dank geht neben den betreuenden Lehrer Frau V. Schütz, Herrn Korne, Herrn Jäckel und Herrn Schmidt, auch an den Rotary Club Saarlouis, der uns mit einer großzügigen Spende unterstützt hat.

Herzlichen Dank dafür.

V. Schütz

  Vortrag zur Drogenprävention: Amon Barth erzählt von den Horrorelebnissen als Marihuana-Konsument
Ein Jugendlicher erzählte Schülern von seinen eigenen Erlebnissen auf der "Rolltreppe abwärts" 

Vortrag Drogenmissbrauch

Jeder zweite Jugendliche hat schon mal gekifft. Für manche ein harmloses Abenteuer, für andere der Beginn eines Horrortrips. So wie für Amon Barth, der das erste Mal mit 15 an einem Joint zog und mit den Jahren vom Gelegenheits- zum Dauerkiffer wurde. In seiner Lesung am 20.3. erzählte er den Schülern der Klassen 8 und 9 auf anschauliche Art und Weise, wie es ist, das Jungsein, das Kiffen, der Rausch und berichtet, wie mit gesteigertem Konsum Gleichgültigkeit und Isolation in sein Leben Einzug hielten: mit 14 der erste Joint, mit 16 Dauerkiffer, mit 17 Psychiatrie.

Ein klassisches Horrorszenario für besorgte Eltern und misstrauische Lehrer. Er gab damit den Schülern einen intimen Blick in eine Welt, zu der die meisten Eltern und Lehrer keinen Zugang finden und nahm sich auch die Zeit, die Fragen der Schüler zu beantworten. Ein wertvoller Morgen für alle Beteiligten, der sicherlich zur Drogenprävention beitrug!


  Spendenlauf für Somalia am 28. März 2014
Spendenlauf für Somalia der Schülervertretung (SV)

Am Freitag, den 28. März 2014 fand für die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 - 11 ein Schülerspendenlauf fürden Verein "Medical Care Somalia e.V." statt.
Dabei sollten die Schüler selbstständig Spender (z.B. Familie, Bekannte, Freunde) suchen und pro Kilometer einen Betrag spenden, der auf einer Laufkarte eingezeichnet wurde. Laufen oder Gehen war dabei egal. Es zählten die gelaufenen Runden und das Mitmachen! Auch die Lehrer und weitere Teilnehmer waren herzlich willkommen zur Teilnahme!

Hier einige Bilder des Spendenlaufs von Freitag, den 28. März 2014:

Spendenlauf
                                  Schülervertretung für Somalia SGS
                                  Bild  Spendenlauf
                                  Schülervertretung für Somalia SGS
                                  Bild
Schülerinnen und Schüler auf der Rundlaufstrecke - an der Kreisverkehrsschule gab es kostenlos Getränke, Bananen und Erfrischungen,
die von der Jahrgangsstufe 12 bereitgestellt wurden. Dort wurden auch für jede Runde "Stempel" vergeben. 

Spendenlauf
                                  Schülervertretung für Somalia SGS
                                  Bild  Spendenlauf
                                  Schülervertretung für Somalia SGS
                                  Bild

Stolz zeigen einige Schüler ihre "Stempel", die Auskunft über die Anzahl ihrer gelaufenen Runden geben.
Die 6. Klasse von Frau John präsentiert ihre Laufkarten mit den eingetragenen Namen der Spender und gelaufenen Runden.

Der Rundkurs (1km) führte durch den Stadtpark und startete/endete an der Verkehrsschule. Für jede absolvierte Runde erhielt man an der Stempelstation einen Stempel auf den Arm. Unsere Oberstufe sorgte vor Ort für das leibliche Wohl. Die Schulsanitäte standen für den Notfall bereit, ebenso waren sechs Sanitäter des DRK ehrenamtlich im Einsatz. Zudem wurde der Lauf auch von ehemaligen Lehrern wie Herrn Teiter und Herrn Kranich betreut.

Nach dem Lauf sammeln die Schülerinnen und Schüler mit ihrer Laufkarte bei den Sponsoren die "erlaufenen" Beträge ein und geben diese so schnell wie möglich, spätestens aber bis zum 2. April 2014 bei ihrem Klassenlehrer ab. Das gespendete Geld wird an die im Saarland ansässige Organisation "Medical Care Somalie e.V." weitergeleitet, die am SGS über ihre Verwendung berichten wird.

Ein großer Dank geht an alle Organisatoren (die SV unserer Schule!) und Helfer der gelungenen Veranstaltung! Das fabelhafte Wetter habt ihr euch verdient!
Bald veröffentlichen wir hier das Ergebnis der Spendenaktion.

  Diskussionsrunde der Politikkurse 12 mit Bundesminister H. Maas
Am Freitag, den 28. März 2014 sprach Heiko Maas, Bundesminister für Justiz und für Verbraucherschutz,  mit  Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 12 (Politik-Kurse) unserer Schule über Grundrechte, wobei auch das Thema Datensicherheit bzw. der NSA-Skandal angesprochen wurde. Zudem durften die Jugendlichen auch Fragen an den Menschen Heiko Maas stellen, der ihnen Auskunft über seinen Alltag und die Auswirkungen seines Amtes für Familie und Privatleben gab.
Die Veranstaltung fand von 10.00 bis 11.30 Uhr in der Aula der Schule statt. Ansprechpartner und Organisator der Veranstaltung war Herr Becker, Fachleiter und Lehrer für Politik.

Bundesminister am
                                  SGS  Bundesminister am SGS  Bundesminister am SGS
Schüler des SGS durften Fragen an den Bundesminister stellen. Auch ein Gruppenfoto der drei Politikkurse 12 durfte am Ende nicht fehlen!

  Bienen-AG am SGS: „Fleißige Bienen & Flinke Brummer – Natur braucht Vielfalt!“
Aktion der Schüler der Bienen-AG des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten im Rahmen des Wettbewerbes ECHT KUH-L

„Fleißige Bienen & Flinke Brummer – Natur braucht Vielfalt!“

Bienen-AG  Bienen AG SGS

Am Dienstag fand eine eher ungewöhnliche  Aktion auf dem Großen Markt statt: Schüler des Stadtgartengymnasiums befragten Passanten zu ihrem Wissen über Bienen, um über diesen Weg auf das Thema „Gefährdung der Honigbienen und anderer bestäubender Insekten“ aufmerksam zu machen und Tipps für einen bienenfreundlichen Garten zu geben. Dazu hatten sie im einen Flyer entworfen, auf dem nützliche Informationen zum Thema stehen. Die Fotos zum Flyer stammen von den eigenen Schulbienen bzw. vom Schulgelände.
Die Aktion fand großen Zuspruch. Durch die Vorankündigung in der Zeitung angelockt, kamen auch mehrere Imker,  um die Schüler zu unterstützen. Denn die Themen „Insektenschutz“ und „Biologische Vielfalt“ liegen ihnen allen am Herzen.
 Drei Stunden lang sprachen die Bienenfreunde mit mehr als 70 Personen, die gerne bereit waren, an der Umfrage teilzunehmen. Die meisten hatten nur wenig Wissen über Bienen, allen war aber bekannt, dass Bienen, Schmetterlinge und Co. gefährdet sind, allerdings wussten die wenigsten, wie jeder Einzelne ihnen helfen könnte. Deshalb waren sie froh, einige Informationen dazu zu bekommen und nahmen auch dankbar die Tütchen „Bienen-Glück“ an, die  vom Bioland-Betrieb Paul aus Piesbach gespendet worden waren.1 Mit der Aussaat dieser Blütenmischung können nun überall im Kreis Saarlouis kleine blühende Oasen für Insekten geschaffen werden!
Der Vormittag verlief für die Schüler sehr spannend und interessant. Es hat ihnen großen Spaß gemacht, mit den Passanten ins Gespräch zu kommen und zu sehen, dass dasThema viele Menschen interessiert. Überrascht wurden sie auch von warmem Kakao mit Sahne, den ein Passant spendierte, als  im nasskalten Nebel die  Finger langsam steif wurden. Und eine  Dame kehrte kurz nach ihrem  Interview wieder zurück, um jedem der Kinder eine Tafel Nuss-Schokolade aus dem Bioladen zu schenken. Die Schüler haben sich sehr über diese netten Gesten gefreut und sagen allen, die vorbeigeschaut haben und sich interviewen ließen, ein herzliches DANKE!
 
E. Paul

  Mathematik ohne Grenzen / Mathématiques sans frontières
Auch in diesem Jahr haben unsere 9. und 10. Klassen wieder am Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen" teilgenommen und gute Plätze unter den insgesamt 31. teilnehmenden Schulen erreicht. 94 Klassen in der KLassenstufe 10 und 89 Klassen in der Stufe 9 nahmen teil.

Hier die besten Klassen unserer Schule:
  • Die Klasse 10 LF erreichte die höchste Punktzahl der am SGS teilnehmenden Klassen
  • Auf Platz 2 findet sich die Klasse 9 L
  • Auf Platz 3 die Klasse 9F2
Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank für die Teilnahme der Klassen und für die Mithilfe von Frau Reiter, Frau Lobe-Schmidt und Frau Wirbel bei der Korrektur!

  Schultheater der Länder - Darstellendes Spiel
Die Schülergruppe "Darstellendes Spiel" mit Frau Wanke wurde ausgezeichnet

Schultheater der Länder

2013 richtete Schwerin das "Schultheater der Länder" aus. Das SGS stellte den Beitrag für das Saarland.

Das Schultheater der Länder stellt sich vor (Quelle: www.sdl2013.de)

Das Schultheater der Länder (SdL) ist…
…ein Arbeitstreffen mit jährlich wechselndem Schwerpunktthema und Fachaspekt
…ein Festival von und mit Gruppen aus allen Bundesländern
…eine Begegnung mit viel Erlebnischarakter
…ein Wandertreffen, das jährlich in einem anderen Bundesland stattfindet
…eine Fachtagung, deren Ergebnisse für Aus-, Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt werden
…eine Veranstaltung mit einem jeweils auf das Thema bezogenen Rahmenprogramm (Nachgespräche, Werkstätten, Festivalzeitung etc.).

Das SdL stärkt die Position und Qualität der künstlerisch-kreativen Fächer an den Schulen und unterstreicht im Besonderen die Bedeutung des Theaters als kultureller Bildung gerade auch an den allgemein bildenden Schulen.

Mehr Informationen findet man auf der offiziellen Webseite des SdL: www.sdl2013.de (extern)

  Schüler experimentieren 2014
Erfolgreiche Teilnahme der SGS Schülerinnen- und Schüler bei "Schueler experimentieren 2014"

Vom 11. bis 13. März 2014 fand der 49. Wettbewerb "Schüler experimentieren 2014" in der Congresshalle Saarbrücken statt. Dabei war das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten mit drei Projekten in den Bereichen Biologie und Chemie vertreten. In der Feierstunde am 13. März wurden dann die Gewinner benannt.

Wir gratulieren allen Jungforscherinnen- und Jungforschern für ihren Erfolg! Herzlichen Glückwunsch!

Hier die Übersicht unserer Teilnehmer:

Projekt: Wer ist intelligenter - Hund oder Katze?

SGS Schueler
                                  experimentieren 2014

Themengebiet:
Biologie
Teilnehmer: K. Schönberger und S. Amann
Klasse: Klasse 6F2
Betreuer:
Herr Korne
Preis:
2. Preis im Fachbereich Biologie (!)

Kurzbeschreibung:

Die beiden Schülerinnen haben Versuche zum Verhalten von Hund und Katze durchgeführt, um herauszufinden, welche Art sich in bestimmten Situationen als das das scharfsinnigere Tier erweist. Sie haben ihre einfallsreichen Versuchsreihen ausführlich in Diagrammen dokumentiert und sich so einen 2. Platz unter den vielen Teilehmern bei "Schüler experimentieren 2014" im Bereich Biologie gesichert.


Projekt: Wie entsteht ein Hühnerei?

SGS Schueler
                                  experimentieren 2014

Themengebiet:
Biologie
Teilnehmer: A. Biehl und S. Kloss
Klasse: Klasse 6F2 und Klassenstufe 7 der Schule am Limberg in Wallerfangen
Betreuer:
Herr Korne
Preis:
Sonderpreis des Saarl. Tischfußballverbandes

Kurzbeschreibung:
In dem Projekt haben die beiden Mädchen sich mit der Frage beschäftigt, wie ein Hühnerei entsteht. In Büchern und im Internet haben sie sich zuerst zu dem Thema kundig gemacht und dann eine Hühnerfarm besucht. Zusätzlich entwarfen sie ein Modell der Hühnereientwicklung.


Projekt: Ist die Rückgewinnung gelöster Zuckerkristalle möglich?

Schueler experimentieren SGS 2014

Themengebiet: Chemie
Teilnehmer: M. Lauff und J. Eckel
Klasse: Klasse 6F2
Betreuer:
Herr Geiß
Preis:
Sonderpreis der Arbeitskammer und der Firma Flavex

Kurzbeschreibung:
Beim Teetrinken haben wir uns gefragt, ob der aufgelöste Zucker wieder sichtbar gemacht werden kann und ob sich auch wieder so schöne Kristalle bilden wie an den Kandisstäbchen.
Dazu haben wir Zucker in Wasser aufgelöst. Wir haben Kristallzucker, braunen Zucker und braunen Kandiszucker verwendet.
In der ersten Versuchsreihe haben wir warmes Wasser zum Lösen des Zuckers verwendet und mit Zuckerkonzentrationen von 1:1 bis 1:4 gearbeitet. In der zweiten Versuchsreihe haben wir zur Herstellung der Lösung kaltes Wasser und ausschließlich Kristallzucker in der Konzentration 1:1 verwendet.
In die Lösungen haben wir Schnüre gehängt, an denen sich unsere Kristalle bilden sollen.
Als wichtigstes Ergebnis lässt sich festhalten, dass sich das von uns angestrebte Ziel – Herstellung von Kristallstäbchen – auf diese Art und Weise nicht verwirklichen lässt.
Eine Rückgewinnung der Zuckerkristalle ist aber auf jeden Fall möglich.
Die besten Ergebnisse lassen sich mit einer Zuckerlösung von 1:1 erzielen. Hier sind die einzelnen Kristalle am  klarsten ausgebildet. Sie kommen der Oberflächenstruktur eines Kandisstäbchens am nächsten.
Eine Zuckerlösung die höher als 1:2 konzentriert ist, ist für das Experiment nicht geeignet, da hier keine klare Kristallbildung mehr erkennbar ist.
Die Zuckerart spielt für das Ergebnis der Kristallbildung fast keine Rolle, ebenso der Umstand der Auflösung des Zuckers im warmen oder kalten Wasser.
Erstaunlich war, dass bei der Verwendung von braunem Zucker und braunem Kandiszucker die Kristallbildung nicht in braun erfolgte, sondern wie beim Kristallzucker weiß. Der braune Farbstoff verblieb in der Flüssigkeit.


  Pressekonferenz "Stark ins Leben"
SGS ist Pilotschule für das Gemeinschaftsprojekt "Stark ins Leben" des LPM und der Spardabank Südwest

Stark ins Leben SGS LPM Sparda
Bildungsminister Commerçon und die "Entwickler" von "Stark ins Leben" stellen das neue Programm für Schulen vor
(Foto: Spardabank Südwest)

Das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten ist durch Herrn Korne an der Konzeption des Förderprojekts "Stark ins Leben" beteiligt. Zwei unserer Klassen der Stufe 10 konnten in der Pilotphase schon an dem Projekt teilnehmen und es ausprobieren. Nach den Osterferien werden die 50 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 LF und 10F2 im nächsten Schritt an den wählbaren Modulen zur Förderung der Selbstverantwortlichkeit teilnehmen.
Finanziert wird die Durchführung von der Spardabank Südwest in Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM). In der Pilotphase waren auch das Gymnasium Stefansberg in Merzig sowie die Gemeinschaftsschule Rastbachtal dabei. Am 18. Februar 2014 wurde das Projekt nun der Öffentlichkeit vorgestellt.

Hier der entsprechende Pressetext der Sparda-Bank (gekürzt):

Am 18.02.2014 wurde "Stark ins Leben" von Ulrich Commerçon, dem Minister für Bildung und Kultur im Saarland und dem Vorstandsvorsitzenden der Sparda-Bank Südwest, Hans Jürgen Lüchtenborg im Rahmen einer Pressekonferenz vorgestellt. Bei dem gemeinsamen Projekt der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank Südwest eG und des Landes- instituts für Pädagogik und Medien (LPM) geht es darum, Schüler/innen in der Ein- führungsphase der Oberstufe (je nach Schultyp Klassenstufe 10 oder 11) mit lebens- praktischen Kompetenzen für ihren späteren Weg zu stärken. Rund 100.000 Euro stellt die Sparda-Bank-Stiftung für „Stark ins Leben“ pro Jahr zur Verfügung. Das Projekt verläuft in mehreren Phasen. In einer Seminarphase zu Beginn der Oberstufe reisen die Schüler/innen für ein bis zwei Tage gemeinsam mit ihren Klassenlehrer/innen in ein Tagungshaus. Im Seminar, das entweder von schulinternen oder externen Referent/innen durchgeführt werden kann, geht es um Biographie und Lebenslauf.
Die Teilnehmer/innen sollen sich ihrer Stärken und Schwächen bewusst werden und motiviert werden, ihre Kompetenzen weiterzuentwickeln. In einer zweiten, freiwilligen Modulphase können interessierte Schüler/innen aus verschiedenen Angeboten zwei Kurse wählen, die sie besonders ansprechen. Körpersprache, Zeitmanagement, Rhetorik, Präsentationstechniken, Lerntechniken, Lebensentwürfe wären einige Beispiele für diese Angebote, die schulübergreifend angeboten werden. Die Schulen, die von der Jury zur Teilnahme am Projekt ausgewählt werden, erhalten neben der inhaltlichen und organisatorischen Begleitung auch eine finanzielle Förderung zur Durchführung der ersten Seminarphase. Hinzu kommt die Teilnahme an den Kursen (Modulen) für interessierte Schüler/innen in der zweiten Phase. ...

Den vollständigen Pressetext finden Sie hier auf der Webseite der Sparda-Bank (extern).

Ein Videofilm über das Projekt "Stark ins Leben" findet sich hier:

Videobericht Stark ins Leben
Stark ins Leben
(Videofilm von der Sparda-Bank-Südwest)


  Verleihung der Cambridge-Zertifikate 
Am 17. Februar 2014 wurden unsere Schüler für Ihre Leistungen bei der Durchführung der Cambridge Zertifikate geehrt.

Cambridge Zertifikate Ausgabe

Die Cambridge-Absolventen des SGS mit Frau John, die unsere Cambridge-AG betreut, und Frau Rojan-Dettmer vom saar­ländischen Volkshochschulverband

  Projekttag "Francophonie" der Klasse 9F1 (SJ 2013/14)
Projekttag „Francophonie“

Francophonie SGS

Das Francophonie-Team mit Frau Preßmar

Die Klasse 9F1 nimmt im laufenden Schuljahr mit einem Projekt zu den Ländern in denen weltweit Französisch gesprochen wird am Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil. Im Rahmen ihres Projekts gestalteten die Schüler am Donnerstag, den 30. Januar 2014 einen Projekttag für die Klassenstufe 5. Sie wollten den jüngeren Schülern zeigen, dass das Französische in vielen Ländern unterschiedlichster Art zu Hause ist und hatten hierfür keine Mühen gescheut. Jedes Land hatte in der Aula seinen eigenen Stand aufgebaut und ausgeschmückt. Die Fünftklässler konnten:
  • bei dem Schweizer Käsespiel, Emmentaler, Rivella oder eben Schokolade gewinnen;
  • ein Memory zu den tropischen Früchten der Seychellen lösen und diese dann auch probieren;
  • in Canada Hockey spielen;
  • in Algerien Bautanz lernen;
  • in Marokko typisches Brot probieren, einen Hirsesalat zubereiten und vieles mehr.
Francophinie SGS

Schülerinnen an einem der Stände in Aktion

Ihre Ergebnisse hielten die jüngeren Schüler in einem Fragebogen fest, den die Älteren im Anschluss an die Veranstaltung auswerteten und die besten Antworten mit einem Preis auszeichneten. Insgesamt hatten alle – wie die Fotos zeigen – nicht nur sehr viel Spaß, sondern haben auch allerhand Neues dazu gelernt!

P. Preßmar-Brun (Klassenlehrerin 9F1)

  Theateraufführung am 31. Januar 2014 "Salziger Kaffee" im Vereinshaus Fraulautern
Theateraufführung am 31.01. im Vereinshaus Fraulautern

Einen ganz großen Dank noch einmal an alle beteiligten Schüler/-innen und Lehrer/-innen sowie den vielen Unterstützer/-innen!
Wir haben die Aufführung mit drei Kameras gefilmt, sobald der Film geschnitten ist, geben wir es hier im Blog zum "Salzigen Kaffee" bekannt.
Nun bereiten wir uns auf die Aufführungen in Budapest vor!

C. Lanyi

Hier ein Zeitungsartikel aus der Saarbrücker Zeitung vom 5. Februar 2013 (zum Vergrößern anklicken).

Salziger
                                  Kaffee
(Quelle: Saarbrücker Zeitung - Ausgabe Saarlouis, 5. Februar 2014)


Bilder der Theatervorführung und der Ausstellung vom 31. Januar 2014:

Salziger Kaffee SGS

Salziger Kaffee SGS  Salziger Kaffee SGS

  Skifahrt Schwarzwald des SGS vom 31. Januar bis 3. Februar 2014 Stoll-Reisen
Schülerinnen und Schüler unserer Oberstufe und die an der Durchführung der Skilehrfahrten beteiligten Lehrerinnen und Lehrer hatten auch dieses Jahr wieder Gelegenheit dazu, die "Weiße Kunst" des Skifahrens auf dem Feldberg im Schwarzwald weiter auszubauen und sich von unseren Sportlehrern individuelle Tipps und Tricks zur Verbesserung des eigenen Stils geben zu lassen.

Gebrauch machten hiervon vor allem die Schülerinnen und Schüler der Sport-Neigungsfächer 11 und 12. Auch ein Langlaufangebot war dabei, was das Spektrum an wintersportlichen Möglichkeiten an den drei Skitagen wieder erweiterte.

Wie schon in den Vorjahren waren die Teilnehmer der Fahrt mit Stoll-Reisen unterwegs und im Hotel Pfauen in Kappl untergebracht. Dank der Hochschwarzwaldkarte konnten die Kosten für Unterbringung und Skipass ebenfalls wieder auf einem erschwinglichen Niveau für alle gehalten werden. Sogar die Leihgebüren für die Langlaufausrüstung und der zweimalige Eintritt in das Badeparadies Titisee waren in der Hochschwarzwaldkarte enthalten.

Das Wetter während der drei Tage brachte uns ein erlebnisreiches Spektrum von Sonne, Nebel, Schnee und Wind, doch belohnte uns gerade der Montag mit optimalen Schnee- und Pistenverhältnissen und schönem Sonnenschein dazu. Es war zudem ein Traum, vom Berg aus die Wolkendecke über den Tälern anzuschauen.

Ein großer Dank geht an die Organisatoren der Fahrt, die Sportlehrer des SGS-Skiteams!

Schwarzwald SGS
Eine gemischte Gruppe aus Schülern und Lehrern auf der Piste Seebuck am Feldberg.

SGS Schwarzwald  SGS Schwarzwald
Gute Pistenverhältnisse im Schwarzwald garantierten Abfahrten mit Freude.

  Einladung zur Theateraufführung am 31.01.2014 19:00 Uhr im Vereinshaus Fraulautern
Einladung zur Theateraufführung
am 31.01.2014 19:00 Uhr im Vereinshaus Fraulautern
Einlass Ausstellung: 18:00 Uhr

Trialog Bild Schuhe
                                    Theatervortellung 31-1-14

Sehr geehrte Damen und Herren,   

wir freuen uns, Sie zum Theaterabend des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten und des Deutschen Nationalïtätengymnasiums Budapest einzuladen.
Die beiden Gymnasien f̈ühren ein ganzjähriges Toleranzprojekt mit dem Titel „Salziger Kaffee“ durch. Auf der Grundlage des gleichnamigen Buches von Katalin Pécsi, das die leidvollen Lebensgeschichten verfolgter jüdischer Frauen beschreibt, haben die Schülerinnen und Schüler ein Theaterstück verfasst, das sie am 31. Januar in Saarlouis und am 4. April in Budapest gemeinsam aufführen. An beiden Terminen wird auch die Herausgeberin von „Salziger Kaffee“ anwesend sein. Im Foyer des Vereinshauses präsentieren die Schüler/-innen ihre Arbeitsergebnisse. Auch die zu „Salziger Kaffee“ gestaltete Ausstellung des Gedenkzentrums Deutscher Widerstand in Berlin wird präsentiert.
Ziel der Veranstaltung ist es, sich mit dem Nationalsozialismus und seinen Auswirkungen auseinanderzusetzen, und im Sinne einer nachhaltigen Erinnerungskultur ein Gespür für Antisemitismus und Diskriminierung früher und heute zu entwickeln. Die Jugendlichen verstehen dies als aktiven Beitrag zu einem Klima geprägt von Toleranz und verantwortlichem Miteinander.
Das Projekt „Salziger Kaffee“ wird im Rahmen des Schulenwettbewerbs „Trialog der Kulturen“ von der Herbert Quandt Stiftung sowie von der Stadt Saarlouis unterstützt.

Ausführliche Informationen können Sie unter http://sgs-dng-salzigerkaffee.blogspot.de finden.

Die Einladung und eine Eine Ausführliche Beschreibung des Projekts können Sie sich hier als herunterladen:

Einladung zur Theatervorstellung und Ausstellung am 31. Januar 2014 (ca. 1MB)

Projektbeschreibung (ca. 400 KB)

  Salziger Kaffee - Ein gemeinsames Projekt zum Trialog der Kulturen" - 2013

Ungarische und deutsche Schüler/-innen treten couragiert für Toleranz, interkulturellen/-konfessionellen Dialog und demokratische Werte ein

Salziger Kaffee Trialog

HIer der Link zum Blog des SGS-Projekts "Salziger Kaffee"


Trialog der Kulturen Plakette wird an
                              das SGS übergeben

Übergabe der neuen Plakette "Trialog der Kulturen 2013" an das Team der beteiligten Lehrer (20.11.2013)

Unerzählte Geschichten jüdischer Frauen

Wir stehen am Ende einer Ära. In ein paar Jahren existieren keine Zeitzeugen mehr, um uns über den Holocaust zu berichten. Wenn sie überhaupt schon berichtet haben, manche - wie viele jüdischen Frauen in Ungarn - fangen gerade erst an zu sprechen. Dabei sind alle Stimmen wichtig für uns.
Denn die Erinnerung an historische Ereignisse, erst recht so leidvolle, muss auch in zukünftigen Generationen aktiv gepflegt werden, damit die mit den Ereignissen verbundenen Einsichten weitergegeben und lebendig erhalten werden. Ein Mensch, der sich intensiv mit dem Schicksal und Leid von Mitmenschen auseinander gesetzt hat, ist nicht mehr so anfällig für radikale, menschenverachtende Einstellungen.
Und so lange sich die nachfolgenden Generationen der Opfer erinnern, leben sie im kollektiven Bewusstsein auch über ihren Tod hinaus weiter. Das Vermächtnis der Opfer zu bewahren, ist das Mindeste, was die Generationen tun können, die die „Gnade der späten Geburt“ erfuhren.

Das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten und das Deutsche Nationalitätengymnasium Budapest, Ungarn, haben gemeinsam ein Projekt bearbeitet, dessen Zusammenfassung hier als PDF-Datei eingesehen werden kann:

Salziger Kaffee - Unerzählte Geschichten jüdischer Frauen 1 (ca. 600 KB)

Quandt
Link zur Quandt-Stiftung (extern)


  DELF-Zertifikate am SGS
Verleihung der DELF-Sprachenzertifikate

DELF Zertifikate in der Bibliothek
                                des SGS

Am vergangenen Freitag, 24. Januar 2014, war ein besonderer Tag für alle DELF-Absolventen des Jahres 2013! Die lang ersehnten offiziellen Diplome waren endlich angekommen!
Vormittags überreichten Schulleiterin Sabine Blatt und die Französischlehrer Anke Scheel und Holger Huppert 44 Schülern/innen der Klassenstufen 5 und 6 ihr Zertifikat der Niveaustufe A1. Am Nachmittag erhielten im Rahmen einer Feierstunde im Bildungsministerium 12 Schüler/innen ihre Diplome der Niveaustufen A2 und B1 aus der Hand von Kultusminister Ulrich Commerçon persönlich!

Commercon DELF Übergabe

Gratulation an alle DELF-Absolventen! Und weiter so! Die nächste DELF-Prüfungsrunde startet im Mai…

A. Scheel

  Informationen zum Schulskikurs ins Alpbachtal vom 18. - 24. Januar 2014
Schulskikurs II des SGS ins Alpbachtal (Klassenstufe 7)

SGS
                                  Skiteam Schulskikurs 2014 Banner

HIER GEHT ES ZUM BLOG "SGS SCHULSKIKURS ALPBACHTAL"

Den Blog des Schulskikurses 2014 ALPBACHTAL kann man HIER oder mit einem Klick auf das Logo oberhalb einsehen. Kommentare und Grüße sind erwünscht!

Als Besonderheit bietet das Skiteam des SGS auch dieses Jahr wieder einen Blog für alle Eltern, Schüler und Freunde unserer Skifahrer an, in dem täglich aktuelle Nachrichten und Bilder aus dem Alpbachtal veröffentlicht werden.
Wer will, kann diese Nachrichten sofort und kostenfrei kommentieren oder einfach nur Grüße ins Alpbachtal schicken. Auf diese Weise bleiben die Eltern und alle "Daheimgebliebenen" auf dem Laufenden. Neugierige erhalten Informationen zum Skigebiet, die aktuelle Wetterlage und den Schneebericht. Über die Links zu den Webcams vor Ort kann man uns bestimmt auf der Piste vorbeifahren sehen...

  Informationen zum Schulskikurs in Piesendorf vom 12. - 18. Januar 2014
Schulskikurs I des SGS nach Piesendorf/Zell am See (Klassenstufe 7)

Schulskikurs SGS

HIER GEHT ES ZUM BLOG SGS SKILEHRFAHRT PIESENDORF  2014

Den Blog des Schulskikurses 2014 in Piesendorf können Sie/könnt ihr mit einem Klick auf das Logo oberhalb einsehen. Kommentare und Grüße sind erwünscht!

A. Lobe-Schmidt / SGS-Skiteam I

  Die neue "SGS aktuell 2013" ist ab Freitag, 10. Januar 2014 am SGS erhältlich
Die neue SGS aktuell erscheint am Freitag, den 10. 01. 2014!

Das Heft umfasst 116 Seiten, enthält Klassen-, Kurs-, Fachseminarfotos und viele interessante Berichte, die das bunte Schulleben am SGS im Laufe des Jahres 2013 dokumentieren. Die SGS aktuell ist auch dieses Mal wieder vollständig in Farbe

SGS aktuell 2014


Der Preis für ein Heft beträgt 4 Euro. Die Einnahmen gehen ausschließlich an den Förderverein unserer Schule.

Die Klassensprecher/Kurssprecher können beim Verteilen helfen, indem sie das Geld in den dafür vorgesehenen Kuverts mit den Namenslisten sammeln und die  Hefte für die gesamte Klasse dann ab Freitag in der Bibliothek abholen.
Am Samstag, den 11. Januar werden die Hefte auch noch am Informationsstand verkauft.

Vielen Dank für Ihre/eure Mithilfe,

Das SGS aktuell - Team

  SGS-Infotag am 11. Januar 2014 von 8.30 bis 13.00 Uhr
Schnuppern am Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten

Am Samstag, den 11. Januar 2014 bietet das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten einen Schnupper- und  Informationstag für die Jungen und Mädchen der jetzigen Klassenstufe 4 und ihre Eltern an. Von 8.30 bis 13.00 Uhr besteht die Möglichkeit, den Unterricht in den Klassenstufen 5 und 6 zu besuchen, um den Schulalltag am SGS näher kennenzulernen.
Auf Infoveranstaltungen in der Aula informiert die Schulleiterin über das Bildungsangebot der Schule. Dabei werden unter anderem die Sprachenzweige "Neusprachlicher Zweig" und „Latein plus Englisch“ vorgestellt sowie der Ganztagesbereich des SGS, der auch Ganztagesklassen bis Klassenstufe 7 bietet.
Die Viertklässler und ihre jüngeren Geschwister werden in dieser Zeit in speziell für sie eingerichteten Schnupperstunden und durch Sport- und Spielteams bestens betreut.

Zudem geben der Infomarkt in der Pausenhalle und viele Vorführungen und Mitmachaktionen einen Einblick in das vielfältige Angebot der Schule. Die Palette reicht von römischen Speisen, chemischen Zaubereien und naturwissenschaftlichen Experimenten über künstlerische und sportliche Vorführungen in der Turnhalle.

Die Anmeldungen für Klasse 5 finden am Gymnasium am Stadtgarten vom 12. bis 18. Februar 2014 jeweils ab 8 Uhr statt. Individuelle Beratungstermine können jederzeit über das Sekretariat (Tel. 06831- 4 29 85) vereinbart werden.

SGS Infotag

Am Infotag des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten haben die jetzigen Viertklässler und ihre Eltern Gelegenheit zum Unterrichtsbesuch und zur Beratung 


HOME