Gesellschaftswissenschaften am SGS

  Wandertag der Klasse 10F1 am 30. August 2017
Die Inkas im Saarland - Geschichte und Erdkunde hautnah!

Am 30. August 2017 besuchten 68 Schülerinnen und Schüler der Klassen 10F1, 10F2 und 10F3 mit den Klassenlehrerinnen Frau Paul, Frau Schürfeld und Frau Reinert-Labouvie die Inka-Ausstellung im Völklinger Weltkultererbe. Wir trafen uns alle um 9 Uhr am Bahnhof in Saarlouis. In Völklingen angekommen liefen wir dann zum Weltkulturerbe und um 10 Uhr begann die Führung. Zuerst erhielten wir allgemeine Informationen über die Inkas und andere Kulturen in Südamerika im Zeitraum von 1500 v.Chr. bis 1500 n.Chr. In einem tollen Raum mit echten ,,Comic-Zeichnungen“ erfuhren wir dann etwas über die grausame Eroberung des Inka-Reiches und dessen Herrscher Atahualpa durch den spanischen Conquistador Francisco Pizarro im Jahr 1533. Die Inka, welche ihren ,,Hauptsitz“ an der Nordküste Perus hatten, besaßen Unmengen an Gold, die für sie aber keinen Wert hatten. In der Ausstellung hatten wir die Chance, uns vielfältige materielle Gegenstände aus der Inkazeit anzuschauen. Für die Inka waren außerdem Rituale und Traditionen sehr wichtig, wie zum Beispiel die Opferung von makellosen Kindern in Dürrezeiten oder bei Überflutungen. Diese Kinder wurden erst mit Maisbier und dann mit Kokablättern und Kalk betäubt und nach der Opferung mumifiziert und in Hockstellung mit Blickrichtung nach Osten ausgerichtet, begraben, da im Osten die Sonne aufgeht und die Sonne für die Inka eine sehr wichtige Rolle spielt. Wir konnten uns in zwei Glasvitrinen auch selbst zwei echte mumifizierte Kinder, was sehr gruselig war, anschauen, und lernten, was für die Inka  ,,makellos“ bedeutete. Ein Zeichen dafür war zum Beispiel, eine vom Nacken aus flache Kopfform. Die Inka hatten außerdem ihre eigene ,,Schrift“ , die Quipu, welche ein Dezimalsystem aus verschieden Längen, Farben und Knoten darstellte und welche wir versuchten zu verstehen. Bestimmte Schmuckstücke, wie zum Beispiel die Spondylus-Muschel, durften nur von den Inka getragen werden. Außerdem erregte ein riesiges Tuch aus gelben und blauen Papageienfedern unser aller Aufmerksamkeit. Die Führerin der Ausstellung erzählte uns, dass die gelbe Farbe für die Sonne und das Gold stehe und die silber-blaue Farbe für den Mond. Die Inka erstellten sich auch ihren eigenen Kalender mit Bildern von Göttern und deren Namen. Er dient dazu festzulegen, wem sie was opfern und daran die Jahreszeit zu erkennen. Dies war für uns eine große Überraschung, da man die Kreativität der Inka durch die ganze Ausstellung durch bestaunen konnte. Zu Recht stellten sie eine Hochkultur Südamerikas dar.

L. Wilkin/E. Göktas (Kl. 10F1)
(Fr. Heupel-Löw)

  Bundestagsabgeordneter Markus Tressel zu Besuch am SGS
Markus Tressel spricht über Europapolitik

Am 22. Mai 2017 stand Markus Tressel, Bundestagsabgeordneter und Politiker der Grünen, unseren Schülerinnen und Schülern für Fragen zur Europapolitik Rede und Antwort. Die Jugendlichen hatten sich im Vorfeld im Politikunterricht auf das Gespräch vorbereitet und einen Katalog an Fragen zusammengestellt. Ein kurzer Vortrag führte in das Thema Europa hinein.
Dass Politik und politisches Handeln sich nicht einfach auf einen Kontinent beschränken lassen, wurde schnell klar, als das Thema Klimaschutz aufkam. Hier ist der Blick über den europäischen Tellerrand sogar ein Muss. In der folgenden Diskussion gab Tressel Beispiele dafür, wie sich auch mit moderaten finanziellen Mitteln Erfolge im Umwelt- und Klimaschutz bewerkstelligen lassen. Sogar China ist dabei, durch die zeitnahen Pläne zur Umrüstung auf Elektroantriebe die Belastung durch Feinstaub in den Städten auf ein Minimum zu reduzieren. Durch die entsprechenden Gesetze könnten so gewünschte Entwicklungen auch ohne immense Kosten eine deutliche Veränderung beweirken.
Insgesamt war die Veranstaltung spannend und lehrreich, die Zeit für die Fragerunde ging leider aber viel zu schnell vorrüber.

M Tressel am SGS 22 Mai 2017  M Tressel am SGS 22 Mai 2017

Im Rahmen der Europawoche im Mai haben die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse eine Umfrage in der Innenstadt von SLS durchgeführt.
In der Powerpoint sowie im Podcast sind die interessanten Ergebnisse und Meinungen bezüglich Europa zu lesen bzw. zu hören.



Download der Schülerumfrage zur Europapolitik (PDF, ca. 3,2 MB)

Podcast
Download des Podcasts zur Schülerumfrage (MP3, ca. 3,5 MB)



KO/BÄ

  SGS-Schülerinnen und Schüler nehmen an der Fernseh-Diskussion  zur Landtagswahl teil - 16.03.2017
Besuch der SR-Live-Sendung "Endspurt - Spitzenkandidaten der Landtagswahl diskutieren"

Schülerinnen und Schüler der Politikkurse des Saarlouiser Gymnasiums am Stadtgarten hatten am 16. März 2017 Gelegenheit, an der Live-Sendung des SR im Studio in Saarbrücken teilzunehmen.

Moderation dieser "Elefantenrunde" übernahmen die Moderatoren Norbert Klein und Roman Bonnaire. Anwesend waren Vertreter aller großen Parteien des Saarlandes. Auch unsere Schüler bekamen Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Die Veranstaltung fand im Konferenzgebäude des SR auf dem Halberg in Saarbrücken statt. Sie wurde am 16. März 2017 live von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr vom SR übertragen.

   Europa macht Schule - Klasse 7L
Zusammen mit Frau Grannec hat die Klasse 7 L im Schuljahr 2015/16 an der Veranstaltung "Europa macht Schule" mit demThema "Italien" teilgenommen.
Bei der Abschlussveranstaltung im Deutsch-Französischen-Gymnasium in Saarbrücken gab es dafür nun eine Urkunde.

Europa macht Schule
Europa macht Schule

Hier kann die Abschluss-Präsentation als PDF heruntergeladen werden (ca. 500 KB).

    Schülerfirma der Querdenker - "Querstich"
„Querstich“ bei MEWA

Zum Abschluss des Querdenkerprojektes „Querstich“ stand ein Besuch bei MEWA Textil-Service auf dem Programm. 

Querstich SGS Besuch MEWA

Doch von vorne: Im zweite Halbjahr 2016 beschäftigten sich die Querdenkerder Schule mit dem Thema „Wirtschaft“. Hierzu erhielten sie von der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung untere Saar (WfuS) zunächsttheoretische Einblicke in die Wirtschaft allgemein und in die des Landkreises Saarlouis im Besonderen. Nach mehreren Planspielen zu demThema waren wir bereit die Theorie in die Praxis umzusetzen und wir gründeten die Schülerfirma „Querstich“. Diese nähte meist ausrecycelten Stoffen neue Dinge, die man im Schulalltag gut gebrauchen konnte. Aus alten Jeans wurden neue Mäppchen, aus Tischdecken Hüllenfür Hausaufgabenbücher oder Turnbeutel, aus Stoffresten kleine Geldbeutel und vieles mehr. Die Geschäfte sind gut gelaufen und wirkonnten sogar zwei neue Nähmaschinen für die Schule kaufen, so dass das Projekt „Querstich“ auch weiterhin im AG-Bereich fortlaufen kann.

Bei den Querdenkern endete das Thema Wirtschaft zu Beginn diesesSchuljahres mit der Firmenbesichtigung bei MEWA. Hier konnten wir staunen was in der Firma alles mit Berufsbekleidung auf modernstemNiveau gemacht wird. Es wird Kontrolliert, sortiert, gewaschen, ausgeliefert und natürlich auch viel genäht. Alles in allem eininteressanter Einblick in die richtige Wirtschaft.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Herrn Krämer von der WfuS, der den Besuch für unsorganisiert hat und auch die finanziellen Mittel für den Bus dorthin zur Verfügung gestellt hat. Des weitern danken wir Frau Alles von MEWA,die uns interessant und kurzweilig über die Firma informiert hat und uns durch die Hallen geführt hat und bei Frau Hennrich, ebenfalls beiMEWA beschäftigt, die uns ihren Arbeitsplatz vorgestellt hat und auch ein paar Nähkurse mit uns durchgeführt hat.

 Die Querdenker starten demnächst mit dem Thema „Alles rund um die Milch“. Man darf gespannt sein.

V. Schütz

  Live Dokumentation zur politischen Bildung: Europa und der Erste Weltkrieg - 4. Oktober 2016in der Aula 
Europa und der 1. Weltkrieg. Die Friedensbotschaft von Fiquelmont   

Live-Dokumentation von und mit Ingo Espenschied
Dienstag, 04.10.16 von 13:45 – 15:30 Uhr in der Aula

Auf dem Dachboden seines Bauernhofs im lothringischen Fiquelmont findet ein Landwirt eine spektakuläre Flaschenpost aus dem 1. Weltkrieg. Ineinem dramatischen Appell rufen sechs deutsche Soldaten die kommenden Generationen zum Frieden auf: Frieden durch ein geeintes Europa! Washat die Soldaten zu dieser außergewöhnlichen Flaschenpost bewegt?
Eingebettet in eine spannende Rahmenhandlung gibt der renommiertePolitologe und Vortragsprofi Ingo Espenschied in einer multimedialen Live-Dokumentation einen spannenden Überblick über die Ereignisse des1. Weltkriegs. In dem von ihm entwickelten DOKULIVE-Format verbindet er einen lebendigen Live-Kommentar mit unterschiedlichen Medien, die aufmobile Kinoleinwände projiziert werden: historische Fotos, Animationen, Karikaturen, Zeitzeugeninterviews und Medienberichte. So entsteht einebesondere Art der Geschichtsvermittlung – anschaulich, lebendig, fesselnd.

Live Doku

Die spannende multimediale Zeitreise bringt das bedeutende Thema Schülerinnen und Schülern auf innovative Art näher. WeitereInformationen gibt es auf: Infos auf www.dokulive.eu

Hier kann die dazugehörige PDF-Broschüre heruntergeladen werden:

PDF  Europa und der 1. Weltkrieg - Politische Bildung Broschuere (PDF-Datei, ca. 5MB)

  Projekttage am SGS zum Thema "Faire Schule"
Von Dienstag, 12. Juli bis Donnerstag, 14. Juli fanden am SGS Projekttage zum Thema"Faire Schule" statt. Themen waren unter anderem "Faire Stromversorgung und Besichtigung des Kraftwerks in Ensdorf", "Faire Rezepte für einBackbuch", "Faires Kochen", etc.
Dazu dienten die Projekttage zur Vorbereitung des Schulfests am 10. Spetember 2016. Daher wurden z.B.auch fleißig Ideen zur Gestaltung der "Olympischen Spiele" und der Geschichte des SGS in Form einer "historischen Wäscheleine" umgesetzt.
 
Projekttage am SGS Juli 2016  Projekttage am SGS Juli 2016
Projekttage am SGS Juli 2016  Projekttage am SGS Juli 2016
Projekttage am SGS Juli 2016  Projekttage am SGS Juli 2016
Projekttage am SGS Juli 2016  Projekttage am SGS Juli 2016

KO

  Fair-Trade-Kochkurs der Klasse 7L im Juli 2016
Fair Trade –Kochkurs mit der 7L

SGS Kochkurs  SGS Kochkurs

Am 12.7.2016 besuchte die Klasse 7L des SGS Saarlouis nachmittags dieSchule „An den Fliesen“, um dort im Rahmen der Projektwoche zum Thema „Faire Schule“ gemeinsam gesundes Essen zu kochen. Mit derGesundheitsberaterin Margit Both-Weber haben wir viele neue Gerichte probiert und zubereitet.

  • Obstsalat mit Getreide
  • Vollkornbrötchen
  • Tomatenmöhrenaufstrich, Kräuterbutter
  • Quinoa und Reis mit Tomatensauce
  • Bananenmuffins mit Erdnusscreme
  • Mokkasahne

Diese Produkte sind nicht nur von höchster Qualität, nein dieses Kochen istauch nach vollwertigen Prinzipien ausgerichtet, und bietet also auch für unsere Gesundheit und unseren Geschmack die höchsten Ansprüche.
DasAnfertigen der Gerichte war sehr ungewohnt, da wir keinen Zucker und kein Weizenmehl verwendet haben. Auch mit Fleisch haben wir nichtgekocht, weil es oft aus Massentierhaltung kommt und dort sehr viele Medikamente eingesetzt werden, was nicht gesund für unseren Körper ist.Bei der Auswahl der Lebensmittel wurde auf fair gehandelte Produkte geachtet, bei denen die Bauern einen gerecht ausgehandelten Preisbekommen. Alle Lebensmittel stammen zudem aus biologischem Anbau.
DasKochen hat uns, wie man sieht, viel Spaß gemacht. Es war vor allem eine schöne Erfahrung, zusammen mit Freunden zu kochen. Gelernt haben wir,dass man viele Lebensmittel mit der Schale essen kann und dass Zucker zum Süßen nicht notwendig ist. Man kann ihn sehr gut durch Honigersetzen.

Frau Grannec und die Klasse 7L

Mehr Bilder und den gesamten Artikel kann man auch hier als PDF-Datei herunterladen:

PDF Handzettel/Flyer mit der Übersicht zum Schulfest am 10. September 2016(ca. 2 MB)

  Meilensteine - Landkreis Saarlouis
Meilensteinprojekt des Landkreises

Meilensteine Saarlouis Landratsamt 2016  Meilensteine Saarlouis Landratsamt 2016

Meilensteine Saarlouis Landratsamt 2016

Eröffnung des Zeitgartens „Meilensteine“ vor dem Kreisständehaus

1816 von den Preußen gegründet, spiegelt der Landkreis Saarlouis diewechselvolle Geschichte des Saarlandes und seiner Bevölkerung wider. Seine Landschaft ist geprägt aus einer ganz besonderen Mischung ausGeschichte und Moderne, aus Tradition und Technik, und dem reizvollen Nebeneinander von Natur und Industrie.
Viel könnte man über dieLandkreisgeschichte erzählen, doch ist es wesentlich interessanter, sie an exponierter Stelle zu „er-gehen". Anlässlich der 200-Jahrfeier desLandkreises Saarlouis ist aus dieser Idee vor dem Kreisständehaus des Landratsamtes der Zeitgarten „Meilensteine" entstanden. Gestaltet vonSchülerinnen und Schülern der Kreisschulen unter Anleitung von Schulentwicklungsplanerin Natalie Sadik und mit tatkräftigerUnterstützung der Stahlwerke Bous und des renommierten Künstlers Josef Petry, bilden die „Meilensteine" Stationen aus der politischen,wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Geschichte des Landkreises und seiner Bevölkerung symbolisch ab.
 
Zur Eröffnung desneu gestalteten Gartens und zur Vorstellung des Projektes durch die Schülerinnen und Schüler am Freitag, 22. April, ab 15 Uhr sind alleBürgerinnen und Bürger herzlich eingeladen

(Text und Fotos: Brigitta Schneider, Landkreis Saarlouis)

Ansprechpartner und Projektleitung:

Natalie Sadik
Schulentwicklungsplanerin/Programmleitung Gemeinsam Schule gestalten
Landkreis Saarlouis – Amt für Schulen, Kultur und Sport

  Ehemalige gesucht für Gespräche zur Zeitgeschichte der Schule
Zeitzeugengespräche am 3. Mai 2016

Schenk mir 200 Stunden SGS  Schenk mir 200 Stunden SGS

Schenk mir 200 Stunden SGS

Am 3. Mai 2016 fanden die erstengenerationenübergreifenden Gespräche statt.


Sie besuchten früher das SGS?Dann suchen wir Sie!

Diese Jahr feiert nicht nur der Landkreis ein bedeutsames Jubiläum, sondernauch unser Gymnasium am Stadtgarten, das nun auf eine 325jährige Geschichte zurückblicken kann.

So möchten wir uns an der vomLandkreis initiierten Aktion "Schenk mir Zeit – 200 Stunden ehrenamtliches Engagement im Landkreis Saarlouis" mit einem Projektbeteiligen, das beide Jubiläen vereint: Schüler unserer Schule (im Idealfall sollte sich ihr Alter in der Summe auf 325 belaufen) möchtenSenioren aus Saarlouis treffen (deren Alter sich auf 200 summieren sollte), um mit sich mit ihnen auszutauschen, die Lebensumstände,Vorstellungen, Ziele und Träume zu vergleichen. Sollten Sie (vor möglichst langer Zeit) das SGS selbst besucht haben und Interesse aneiner solchen sicher für beide Seiten bereichernden Begegnung haben, würden wir uns sehr über Ihre Zuschriften und Anrufe freuen!

Sie können sich unter 06831-42985 bzw. der Adresse Saarlouiser Gymnasium amStadtgarten, Holtzendorffer Str. 1, 66740 Saarlouis bei der Schule melden, oder sich direkt per eMail an die Koordinatoren Gregor Bärund 
Sigrid Hannusch unterder Adresse

sigrid.m.hannusch(at)gmx.de

wenden. Wir freuen uns auf einen anregenden Austausch!

Hannusch/Bär


  Fahrtenwoche am SGS vom 2. bis zum 6. Juni 2014
Besuch des Bundeskanzleramts in Berlin 

In der Klassen- und Kursfahrtenwoche des SGS vom 2. bis 6. Juni 2014 wurden von unseren Schülerinnen und Schüler viele Ziele angefahren, darunter auch Rom, München und Berlin.
Als besonderes Ereignis kann der Besuch des Bundeskanzleramts in Berlin mit Empfang und Fototermin durch Kanzleramtsminister Altmeyer genannt werden, der einst selbst am SGS die Schulbank gedrückt hat. Die beiden Oberstufenkurse 11 Politik und Biologie von Frau Labouvie und Herrn Korne nutzen die Möglichkeit eines Besuchs auf ihrer Kursfahrt in die Bundeshauptstadt.

SGS in Berlin  SGS in Berlin  SGS in Berlin
Kursfahrt in die Bundeshauptstadt mit Fototermin im Bundeskanzleramt

KO


  "Alles bleibt anders" - Video des Griechischkurses Klasse 10 von Herrn Dr. Haffner zurFlüchtlingssituation
Hier der Link zum Video:

Alles bleibt anders

https://youtu.be/VR5ZL05T8ug

Erklärung zum Film:

Achtung! Der Film „Alles bleibt anders“ kann verstören!. Er zeigt, dass derMensch im Laufe der Zeit trotz aller Veränderung doch der gleiche geblieben ist.
Der Film schlägt eine Brücke von der Antike zurGegenwart und zeigt anhand von drei Phänomenen (Krieg, Migration und ihre Folgen, Alles fließt) deren Zeitlosigkeit. Es geht dabei um dieAporie des Mensch-Seins: Der Mensch ist in seinem Denken und Handeln nicht widerspruchsfrei.
Den Rahmen des Films und damit dasBindeglied zwischen Antike und Neuzeit bildet die Figur des kynischen Philosophen Diogenes, der im alten Griechenland am helllichten Tage miteiner brennenden Laterne herumläuft und nach Menschen sucht – aber keine Menschen, also Menschlichkeit findet. Auf die Frage, wo seineHeimat sei, antwortete der Philosoph, der in einer Tonne wohnte, einmal: „Nirgends. Ich bin Weltbürger.“
Könnte Diogenes alsVertreter des bedürfnislosen Typs Mensch, der unabhängig ist von allen von Natur aus nicht notwendigen Dingen, nicht auch ein Vorbild fürmenschliche Kollektivgemeinschaften sein. Könnte nicht Diogenes ein Lösungsmodell für die dringlichen Probleme und Krisen unserer Zeit undder Zukunft sein? Nein, er muss es sogar, wenn wir diese auf humane Weise in den Griff bekommen wollen.

HF

  Diskussionsrunde der Politikkurse 12 mit Bundesminister H. Maas
Am Freitag, den 28. März 2014 sprach Heiko Maas, Bundesminister für Justiz und für Verbraucherschutz,  mit  Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 12 (Politik-Kurse) unserer Schule über Grundrechte, wobei auch das Thema Datensicherheit bzw. der NSA-Skandal angesprochen wurde. Zudem durften die Jugendlichen auch Fragen an den Menschen Heiko Maas stellen, der ihnen Auskunft über seinen Alltag und die Auswirkungen seines Amtes für Familie und Privatleben gab.
Die Veranstaltung fand von 10.00 bis 11.30 Uhr in der Aula der Schule statt. Ansprechpartner und Organisator der Veranstaltung war Herr Becker, Fachleiter und Lehrer für Politik.

Bundesminister am SGS  Bundesminister am SGS  Bundesminister am SGS
Schüler des SGS durften Fragen an den Bundesminister stellen. Auch ein Gruppenfoto der drei Politikkurse 12 durfte am Ende nicht fehlen!

  SGS stellt Juniorbotschafter für Nachhaltigkeit bei der UNICEF
UNICEF-Botschafter auf dem Weg nach Frankfurt

Am ersten deutschen UNICEF-JuniorBotschafter-Gipfel am 11. Juni in Frankfurt ist der Landkreis Saarlouis mit einem siebenköpfigen Referententeam vertreten. Natalie Sadik, Schulentwicklungsplanerin beim Landkreis Saarlouis, V. Petrovski, Schule am Warndtwald Überherrn, M. Rupp, Schule am Warndtwald Überherrn/KBBZ Saarlouis, A. Gindorf,  A. Savcenko  und N. Sadik vom Max-Planck-Gymnasium Saarlouis, sowie F. Friedrich und T. Reinstädtler vom Gymnasium am Stadtgarten Saarlouis nehmen am „JuBo-Gipfel“ gleichzeitig als offizielle Ländervertretung aus dem Saarland teil.
„Schon im Vorfeld ist das ein schöner Erfolg“, freut sich Natalie Sadik. Die Ehre, das Saarland zu  repräsentieren kommt nicht von ungefähr. „Weil wir mit unserem Schulentwicklungsprogramm konsequent in Partizipation alle Entwicklungen, die die schulische Lern- und Lebenswelt und die Verknüpfung mit dem gesellschaftlichen Umfeld betreffen, gehen“, ergänzt Schulamtsleiterin Margit Jungmann.
Entstanden ist eine bunte Bildungslandschaft, in der der Begriff „Prima-Klima“ für Nachhaltigkeit steht: sowohl was Klimaschutzmaßnahmen und Bildung für Nachhaltige Entwicklung in Schulen angeht als auch in der Gestaltung der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen“, erklärt Natalie Sadik.
Beim Kongress geht es um konkrete Projekte, die sich nachhaltig für Kinderrechte, Mitbestimmung und Demokratielernen einsetzen. Sadik und die UNICEF-Juniorbotschafter nehmen nicht nur an Workshops teil, sondern berichten in einem Praxisforum unter dem Motto „Prima Klima“ über das Netzwerk PrimaKlima-Schulen im Landkreis Saarlouis.
Der UNICEF-JuniorBotschafter-Gipfel 2013 haben die Junior-Botschafter-Teams aus allen sechzehn Bundesländern die Gelegenheit, ihre Erfolge vorzustellen, sich auszutauschen, zu vernetzen und Ideen für die zukünftige Zusammenarbeit als JuniorBotschafter-Community zu entwickeln.
Die Veranstaltung, durchgeführt von Makista e.V. –Bildung für Kinderrechte & Demokratie, wird unterstützt von UNICEF und der Kathinka-Platzhoff-Stiftung und steht im Zeichen von „Zehn Jahre aktiv für Kinderrechte“.

Juniorbotschafter Saarlouis

Gerüstet für den ersten deutschen UNICEF-JuniorBotschafter-Gipfel sind Natalie Sadik und die Schüler V. Petrovski (Schule am Warndtwald Überherrn), M. Rupp (Schule am Warndtwald Überherrn/ KBBZ Saarlouis), A. Gindorf ,  A. Savcenko sowie N. Sadik (Max-Planck-Gymnasium Saarlouis), F. Friedrich und T. Reinstädtler (Gymnasium am Stadtgarten Saarlouis), v.l.n.r.

Pressemitteilung Kreis Saarlouis (pdl) pdl/Foto: Brigitta Schneider

  Fluchthelfer Dr. Burkhart Veigel erzählt von seinen Erlebnissen
Am Dienstag, 30. April 2013 hielt Dr. Burkhart Veigel im Landratsamt Saarlouis einen Vortrag über seine Tätigkeit als Helfer für Flüchtlinge aus der ehemaligen DDR. Er schilderte den Schülerinnen und Schülern aus der Klassenstufe 10 des SGS, wie er zusammen mit Freunden von 1961 bis 1970 ca. 650 Bürgern der DDR die Flucht in den Westen ermöglichte.

Zu den Erzählungen gehören auch die zum Teil spektakulären Tricks, mit denen die Flucht von DDR-Bürgern geplant und umgesetzt wurde, z.B. in umgebauten Autos, durch Tunnel und die "Doppelgänger-Tour" am Grenzübergang.

Herr Dr. Veigel arbeitete als Orthopäde und Sportmediziner, hat seit der Übergabe seiner Praxis an seinen Sohn im Jahr 2006 jedoch eine Reihe von Büchern über das Thema Fluchthilfe aus der DDR verfasst und veröffentlicht.

Sicher hat der Vortrag die Schüler sehr bewegt und ihnen auch die Frage nach der eigenen Verantwortung für die Gesellschaft näher gebracht.

Veigel

Frau Grannec mit Herrn Dr. Veigel im Landratsamt Saarlouis

Weitere Informationen Über Herrn Dr. Veigel findet man auf den folgenden Internetseiten:

Wikipedia - B. Veigel (externer Link)

Fluchthilfe.de - Internetseite von Herrn Dr. Veigel (externer Link)

  Bundesumweltminister Peter Altmaier am SGS
Am Samstag, 2. März 2013 hielt Bundesumweltminister Peter Altmaier eine Rede in der Aula und beantwortete Fragen

Zu der Veranstaltung am 2. März waren neben vielen Schülern aller Jahrgangsstufen, Eltern, und Lehrern auch Landrat P. Lauer und Ministerialrat P. Leidinger erschienen.

Zu Beginn seiner Rede nahm Herr Altmaier erst einmal Bezug zu seiner eigenen Schulzeit am SGS in den 70er Jahren. Auch einige seiner alten Lehrer waren anwesend und wurden angesprochen.
In seinem Vortrag gab er dann ein Bild der aktuellen Klimapolitik von Deutschland und erläuterte den Schülern die Notwendigkeit und die Vorgehensweise bei der Klimawende. Dabei wies er darauf hin, welche besondere Vorbildfunktion hier Deutschland für andere Indurstrienationen habe, allen voran das immer bedeutsamer werdende China. Altmaier meinte, dass es darum gehe, Wohlstand und Klimaschutz zusammenzubringen, um so durch eine nachhaltige Lebensweise auch späteren Generationen ein ökologisch verträgliches Leben auf der Erde zu ermöglichen.

Danach beantwortete er Fragen der Zuhörer, unter anderem auch über Cattenom, Fracking und nach der Möglichkeit von Bezuschussung für die energetische Verbesserung von Altbauten.

Nach einer Führung durch die Schule und den neuen Malzbiergarten, konnten Schülerinnen und Schüler des Seminarfachs "Journalismus" dem Minister erneut Fragen in der Bibliothek stellen, die sie nun als "echte" Journalisten veröffentlichen dürfen.
 
C. Korne

Peter Altmaier Umweltminister zu Besuch am SGS  

Peter Altmaier Umweltminister zu Besuch am SGS

Peter Altmaier Umweltminister zu Besuch am SGS

Peter Altmaier Umweltminister zu Besuch am SGS

Peter Altmaier Umweltminister zu Besuch am SGS

  Bundesumweltminister besucht das Saarlouiser Gymnasium am Stadtgarten
Bundesumweltminister Peter Altmaier besucht das SGS am Samstag, den 2. März 2013 um 11 Uhr

Das SGS freut sich als Prima-Klima-Schule ganz besonders, seinen ehemaligen Schüler und jetzigen Bundesumweltminister, Herrn Peter Altmaier, am Samstag, 2. März, um 11 Uhr in der Schule als Gast zu empfangen.

Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Sabine Blatt wird Minister Altmaier in einem Vortrag Stellung zu aktuellen Klimafragen nehmen und mit den Jugendlichen der Schule eine Diskussion zu dem Thema führen.
Dann ist eine kurze Führung durch das Stadtgartengymnasium geplant, bei der auch die von den Schülerinnen und Schülern erarbeiteten Ergebnisse der Prima-Klima-Projekte „Wärme“ und „Wasser“ gezeigt werden.
Zudem werden die Oberstufenschüler des Seminarfachs "Journalismus" Gelegenheit für den Dialog erhalten. Hier können sie sich beim Minister informieren, Fragen stellen und als Jungjournalisten praktische Erfahrung für die Anfertigung ihrer Berichte sammeln.

Schüler, deren Eltern und weitere interessierte Zuhörer sind ebenfalls sehr herzlich zu der Veranstaltung eingeladen.

Übersicht des geplanten Ablaufs am 2. März 2013:
11.00 h: Begrüßung durch die Schulleiterin
11.05 h: Vortrag und Diskussion im Plenum
12.00 h: Kurze Führung durch die Schule
12.15 h: Seminarfach "Journalismus" im Dialog mit dem Bundesumweltminister


Das SGS als „Prima-Klima-Schule“

Zusammen mit vier weiteren Schulen des Landkreises Saarlouis trägt das Stadtgartengymnasium zu einem Modellprojekt bei, welches das Bewusstsein für die Dimensionen der Nachhaltigkeit und die Energiebilanzen der Einzelschulen verbessern soll. Damit sind die „Prima-Klima-Schulen“ Teil des Klima-Schutzprogramms des Landkreises Saarlouis.

„Prima-Klima-Schulen“ erhalten Unterstützung bei Maßnahmen, die

- Wissen und Kenntnisse über die ökologischen, sozialen und ökonomischen lokalen, regionalen und globalen Zusammenhänge vermitteln,
- Einstellungen, Werthaltungen und Eigenverantwortung gegenüber Umweltfragen prägen und verändern
- Gemeinsames Handeln, Organisieren und selbsttätiges Engagement bei der Erziehung zur Nachhaltigkeit und Klimaschutz fördern.

Bilder des Prima-Klima Projekts "Wärme":

Prima Klima  Prima Klima Waerme  
Schüler der Oberstufe besprechen das Thema „Wärme“ mit der Klasse 5L2 des Stadtgartengymnasiums

Prima Klima Waerme am SGS

Schüler und Schülerinnen der 9LF des Stadtgartengymnasiums bearbeiten das Thema „Wärme“ als „Prima-Klima-Projekt“

  Erdkundewettbewerb Diercke Wissen
Beim diesjährigen Erdkundewettbewerb "Diercke Wissen" waren auch Schülerinnen und Schüler unserer Schule dabei. Die Teinehmer wurden am 28. Februar in der Schule mit Urkunden geehrt. Vielen Dank an Frau Garcia-Mateos!

Diercke 5F2

  Die Klasse 9 L im Rathaus Wallerfangen
Zusammen mit Herrn Ciftci besuchte die Klasse 9L am 23. Januar  2013 das Rathaus der Gemeinde Wallerfangen. Zwei Schülerinnen haben einen Bericht über ihre Erlebnisse verfasst:

Politik: nah oder fern?

Am 23.01.2013 haben wir, die 9L des Stadtgarten Gymnasiums Saarlouis, einen Ausflug im Rahmen des Sozialkundeunterrichts ins Rathaus Wallerfangen vorgenommen. Mit dem Bus ging es nach Wallerfangen und dort angekommen wurden wir vom 1. Beigeordneten, Horst Trenz, dem Hauptamtsleiter Volker Bauer und dem Jugendpfleger Stefan Behr empfangen. Herr Bauer stellte uns zuerst mit ein paar Worten die Gemeinde Wallerfangen vor. Sie ist mit seinen ca. 5000 Einwohnern eine Wohn- und Freizeitgemeinde mit wenig Gewerbegebiet. Außerdem hat die Gemeinde die geringste Pro-Kopf Verschuldung im Saarland. Etwas Außergewöhnliches bietet der Ort Leidingen, da dort die Grenze zwischen Deutschland und Frankreich genau durch die Hauptstraße verläuft. ... Der vollständige Bericht mit Bildern hier als PDF (ca. 250 KB).
 
Besuch der 9L im Rathaus Wallerfangen

  „Deutschlands größte Geschichtsstunde" - und wir sind dabei! 
Am 9. November nahm der Geschichtskurs 12 von Herrn Nimsgern als einziger aus dem Saarland an einem bundesweiten Videochat mit Zeitzeugen der Friedlichen Revolution 1989 in der DDR teil.

Veschiedene Fernsehteams und Radioreporter waren dabei! hier einige Fotos:

Geschichte Chat Geschichte Chat  Geschichte Chat

Der 9. November war in diesem Jahr erstmals bundesweit Projekttag an allen Schulen zum Thema „Deutsche Geschichte“. Dazu wurden in einem Pilotprojekt des „Mitteldeutschen Rundfunks“ MDR, das zusammen mit Geschichtslehrern aus ganz Deutschland entwickelt wurde, eine Unterrichtssequenz zum Thema „Friedliche Revolution“ und erstmals ein Videochat angeboten.

Unsere Lehrer haben meist noch Erinnerungen an die Zeit, als es in Deutschland zwei Staaten gab, aber für die Schüler ist dieser untergegangene Staat ziemlich exotisch. Um die Ereignisse rund um die Friedliche Revolution in der DDR 1989 nachvollziehen zu können,  ist es spannend, Geschichte aus erster Hand zu erfahren. Von Zeitzeugen, die an unterschiedlichen Stellen in den damaligen entscheidenden Tagen eine Rolle gespielt haben.

Den vollständigen Artikel könnt ihr euch hier als PDF-Datei herunterladen

Einen Bericht des Saarländischen Rundfunks über die Chat-Aktion am Stadtgartengymnasium könnt ihr unter diesem Link finden:
Link zum Bericht des SR

Und jeder kann es im Internet mit verfolgen: unter www.euregeschichte.de

Ein Artikel in der Saarbrücker Zeitung (Lokalteil Saarlouis) ist am Mittwoch, den 10. November erschienen. Hier kann man ihn auf der Webseite einsehen.

 Kinderradionacht "Querweltein" am 26. November 2010
Am 16. November durfte die Klasse 5L2 von Frau Idelberger in der Bibliothek die Kinderradionacht von 20 bis 22Uhr lauschen. Die ARD-Kinderradionacht stand in diesem Jahr unter dem Motto: "Querweltein".
Die Kinder machten es sich auf den vorhandenen Sitzsäcken und eigens mitgebrachten Sitzsäcken in der Bibliothek bequem und hatten viel Spaß dabei, den spannenden Geschichten im Radio zu hören.
 

Radionacht am SGS 2010  Radionacht am SGS 2010  Radionacht am SGS 2010

 National Geographic Wissen 2008
N. Huber bei National Geographic Wissen 2008 mit Chancen auf den Landessieg.
Mehr Infos finden sie hier.

  Bericht zur Bodenexkursion des Leistungskurses Erdkunde 11-12/2007

Ein Bericht und einige Bilder der Exkursion sind hier eingestellt.


HOME